Such Formular
home

BKB-E-Banking-Hilfe

Zahlungen

Allgemein

  • Kann ich Zahlungen vorvalutieren?

    Aufträge können bis zu 360 Tage vorvalutiert werden. Als Ausführungsdatum kann nur ein Bankwerktag eingesetzt werden. Für Termine, die in der Vergangenheit liegen, können keine Aufträge erteilt werden.

  • Wo finde ich die pendenten Zahlungsaufträge?

    Unter „Zahlungen“ „Zahlungsübersicht“ werden Ihnen standardmässig sämtliche „Alle offenen Zahlungen“ angezeigt. Über die Schnellsuche „Pendente Zahlungen“ können Sie diese noch weiter eingrenzen.

     

    Möchten Sie sich alle heute eingegebenen Zahlungen anzeigen, so wird Ihnen unter „Zahlungen“ „Neue Zahlung“ eine separate Übersicht angezeigt.

  • Wie weiss ich, ob meine Zahlung ausgeführt wurde?

    Der Status des Auftrags wechselt auf „verbucht“. Ausserdem finden Sie die entsprechende Belastung im Kontoauszug.

  • Wie kann ich mich über bestimmte Kontobewegungen (Kontoein- oder Kontoausgänge) benachrichtigen lassen?

    Unter „Services“ „Benachrichtigungen“ können Sie selbst definieren, wann Sie über Kontoveränderungen informiert werden wollen. Lassen Sie sich beispielsweise über grössere Ein- oder Ausgänge oder einen getätigten Börsenauftrag per SMS oder E-Mail informieren.

  • Warum wurde die Zahlung nicht ausgeführt?

    Ihr Zahlungsauftrag wird nur bei ausreichendem Kontosaldo ausgeführt. Wurden die Zahlungen als ISO-Zahlungsauftrag übermittelt, überprüfen Sie, ob alle Zahlungsangaben der Datei korrekt sind. Es werden nur Zahlungen der Datei ausgeführt, die korrekt sind und freigegeben wurden.

  • Wie kann ich Erfassungsfehler im BKB-E-Banking reduzieren?

    Wo immer möglich, unterstützt Sie das BKB-E-Banking bei der Erfassung und überprüft Ihre Eingaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit – zum Beispiel bei IBAN, PC-Nummern, Referenznummern usw. So werden Zahlungsretouren aufgrund unvollständiger oder falscher Angaben auf ein Minimum reduziert.

     

    Alternativ können Sie Zahlungen auch über ein Smartphone, auf dem die BKB-App installiert ist, einscannen. Wählen Sie dazu „Zahlungen“ „Zahlung einscannen“.

     

    Für grössere Volumen von Einzahlungsscheinen empfiehlt sich ein Belegleser. Diesen bietet die Bank zwar nicht an, jedoch können solche Geräte dank standardisierten Schnittstellen problemlos mit BKB-E-Banking genutzt werden.

  • Wo finde ich gescannte Einzahlungsscheine, die ich noch freigeben muss?

    Wählen Sie den Menüpunkt „Zahlungen“ „Zahlungsübersicht“. Nun erscheint eine Auflistung Ihrer Zahlungen mit dem entsprechenden Status. Klicken Sie auf das Feld „Alle offenen Zahlungen“ neben der Suchfunktion und wählen Sie „Freizugebende Zahlungen“ an. Hier erscheinen die Zahlungen, welche Sie nach Bedarf freigeben oder zurückweisen können.

  • Was ist der Unterschied zwischen Buchungsdatum und Valutadatum?

    Das Buchungsdatum definiert, wann eine Zahlung ausgeführt wurde.

    Das Valutadatum ist das Zinsrechnungsdatum. Es definiert den Zeitpunkt, ab welchem Zinsen berechnet werden.

  • Wie kann ich Widerspruch gegen eine LSV-Belastung erheben?

    Grundsätzlich gilt: In der Schweiz haben Sie 30 Tage Widerspruchsrecht auf LSV-Belastungen. Möchten Sie auf eine LSV-Belastung Widerspruch erheben, so füllen Sie bitte die Felder der letzten Seite des jeweiligen Kontoauszugs aus. Diese können Sie unterzeichnet an den Helpdesk zurücksenden, damit die Gutschrift getätigt wird. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, einen Widerspruch via Mitteilung im BKB-E-Banking mitzuteilen.

Erfassung und Mutation

  • Wie erfasse ich eine Zahlung im BKB-E-Banking?

    Wählen Sie unter „Zahlungen“ „Neue Zahlung“ entweder „Zahlungsassistent“, wo Sie das BKB-E-Banking maximal unterstützt, oder die „Zahlungsform“.

     

    Alternativ können Sie Zahlungen auch über ein Smartphone, auf dem die App der Basler Kantonalbank installiert ist, einscannen. Wählen Sie dazu „Zahlungen“ „Zahlung einscannen“.

  • Welche Arten von Zahlungsaufträgen kann ich im BKB-E-Banking erfassen?

    Es sind alle Arten von Zahlungsaufträgen, für das In- und Ausland möglich (Einzelzahlungen, Daueraufträge und Zahlungsvorlagen).

  • Bis wann muss eine Zahlung übermittelt sein, damit sie noch gleichentags ausgeführt wird?

    Die Übermittlung von Zahlungsaufträgen, die gleichentags ausgeführt werden sollen, ist bis 13.00 Uhr möglich. Zahlungsaufträge, die nach diesem Zeitpunkt übermittelt und/oder freigegeben werden, werden am nächstfolgenden Bankwerktag ausgeführt.

  • Weshalb muss ich für die Freigabe der Zahlung einen mTAN-Code eingeben?

    Bei der Bestätigung des Begünstigten handelt es sich um ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal im BKB-E-Banking-Zahlungsverkehr, mit dem Sie sicherstellen können, dass keine von Kriminellen manipulierten Zahlungen ausgeführt werden. Bei der Erfassung einer Zahlung an einen nicht bekannten Begünstigten wird eine Zusatzprüfung verlangt. Diese Zusatzprüfung ist nach mehrmaligen Zahlungen an den gleichen Begünstigten nicht mehr notwendig.

  • Was muss man bei Auslandsaufträgen beachten?

    Bei Zahlungsaufträgen ins Ausland, aber teilweise auch in fremder Währung, werden zusätzliche Angaben verlangt (z.B. BIC, SWIFT, SEPA oder IBAN). Eigentlich sollten sämtliche Informationen auf einem Zahlungsauftrag vorhanden sind. BIC und SWIFT finden Sie oftmals auch auf der Internetseite der Bank des Begünstigten.

     

    Zahlungen, welche die Bedingungen für SEPA-Zahlungen (EUR, BIC, IBAN, Gebührenteilung) erfüllen, werden kostenlos aufgeführt.

     

    Beachten Sie hierzu die Zinssätze und Konditionen:

     

    http://www.bkb.ch/de/Privatkunden/Konditionen-und-Zinssaetze

  • Kann ich Zahlungen zulasten Sparkonten auslösen?

    Die Erteilung von Zahlungsaufträgen zulasten von Sparkonten ist im BKB-E-Banking möglich (unter Beachtung der Rückzugslimite). Die in den publizierten Konditionen aufgeführten Spesen für Zahlungsaufträge zulasten von Sparkonten werden auch im BKB-E-Banking berechnet.

  • Kann ich bei bereits übermittelten Zahlungen Änderungen vornehmen?
    Übermittelte Zahlungsaufträge können bis 24.00 Uhr des Vortages durch den Nutzer geändert oder gelöscht werden. Aufträge, die am Tag der Ausführung übermittelt werden, können nach der Bestätigung zur Ausführung im BKB-E-Banking unter Umständen nicht mehr geändert werden, da diese sofort zur Verarbeitung weitergeleitet werden. Solche Zahlungsaufträge können auch nicht mehr gelöscht werden.
  • Kann ich Daueraufträge bearbeiten?

    Daueraufträge können aus der Auflistung „Zahlungen“ „Daueraufträge“ bearbeitet werden. Erscheint bei der Detailansicht keine Funktion zur Bearbeitung, so ist der Dauerauftrag bereits gelöscht (siehe „Status“ in Auflistung) und muss komplett neu erfasst werden.

     

    Schriftlich eingereichte Daueraufträge erscheinen nicht im BKB-E-Banking. Damit diese im BKB-E-Banking eingesehen und mutiert werden können, müssen sie schriftlich gelöscht und im BKB-E-Banking neu erfasst werden.

  • Wie kann eine Zahlung kopiert und erneut ausgeführt werden?

    Zahlungen, die bereits verbucht wurden, können Sie erneut aufrufen und kopieren.

     

    Alternativ können Sie wiederkehrende Zahlungen direkt bei der Erfassung unter den „Zahlungsvorlagen“ speichern. Unter „Zahlungen“ „Zahlungsvorlagen“ werden Ihnen sämtliche von Ihnen gespeicherten Zahlungen aufgelistet.

     

    Nachdem Sie eine gespeicherte Zahlung zur Weiterverarbeitung ausgewählt haben, können Sie diese mit dem Feld „Zahlung bearbeiten“ zur Bearbeitung freigeben. Nun können Sie die gewünschten Änderungen vornehmen, ehe Sie die Vorlage zur Zahlung freigeben.

eBill

Die FAQs zu eBill (ehemals E-Rechnung) finden Sie unter eBill.