Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Datenaustausch und Schnittstellen

Zahlungsflüsse effizient steuern und kontrollieren

Die Digitalisierung nicht verpassen: Digitale Lösungen können über Erfolg oder Misserfolg Ihres Unternehmens entscheiden. Der Weg zur richtigen Option ist mit der gebotenen Vielfalt nicht immer einfach. Gerne zeigen wir Ihnen entsprechende Lösungen um Ihren Zahlungsverkehr digital zu gestalten.

Schnittstellen zum Datenaustausch sind als Helfer beim Cash Management nicht zu unterschätzen. SoftCert, EBICS und SWIFT ermöglichen eine nahtlose Anbindung Ihrer Buchhaltungs- und Zahlungssoftware. So automatisieren Sie Standardprozesse und verringern den Aufwand zur Buchführung.

Die Sicherheit kommt dabei nicht zu kurz. Sämtliche gängigen Schnittstellen sind zertifikatsbasiert und werden laufend an neue Sicherheitsanforderungen angepasst.

So funktioniert der Datenaustausch über Schnittstellen:

 

SoftCert: für Unternehmen, die in der Schweiz tätig sind

SoftCert: für Unternehmen, die in der Schweiz tätig sind

SoftCert ist eine Schnittstelle, die Ihr E-Banking direkt an Ihr Zahlungs- und Buchhaltungsprogramm anbindet. Daten werden so automatisch und sicher übermittelt.

Das vereinfacht Ihre Arbeitsabläufe erheblich: Sie erledigen Zahlungen direkt aus Ihrer Zahlungs- und Buchhaltungssoftware. Zudem können Sie rund um die Uhr Aufträge übermitteln und Kontostände und -buchungen abrufen. Diese werden automatisch abgeglichen.

SoftCert ist ein Schweizer Schnittstellenformat. Daher eignet es sich für Unternehmen jeglicher Grösse, die in der Schweiz tätig sind.

EBICS: international anerkannt und multibankenfähig

EBICS: international anerkannt und multibankenfähig

Der Electronic Banking Internet Communication Standard, kurz EBICS, ist eine standardisierte Schnittstelle zwischen Unternehmen und Banken.

EBICS macht den Zahlungsverkehr übers Internet schnell und sicher. Unternehmen können über ihre Zahlungs- und Buchhaltungssoftware jederzeit Zahlungsaufträge erteilen und Kontostände abrufen.

EBICS ist ein internationaler Standard. Die Schnittstelle eignet sich perfekt für multinational tätige Unternehmen.

Mit der Schnittstelle lassen sich je nach verwendeter Software mehrere Bankbeziehungen effizient verwalten. Als Unternehmen schliessen Sie mit den Banken, die EBICS unterstützen, einen Vertrag und können so das Einloggen in mehrere E-Banking-Anwendungen umgehen. Mit einem Klick verschaffen Sie sich den Überblick über sämtliche Bankbeziehungen.

EBICS hat sich in der Schweiz etabliert. Die kostenlose Schnittstelle unterstützt alle gängigen Zahlungs- und Buchhaltungsprogramme sowie neue Meldungstypen in den Standards SWIFT und ISO 20022.

SWIFT: ein einziger Kanal für die sichere Kommunikation mit Banken weltweit

SWIFT: ein einziger Kanal für die sichere Kommunikation mit Banken weltweit

Mit SWIFT for Corporates erhalten Unternehmen einen direkten und sicheren Zugang zur Finanzindustrie. Sie können über das SWIFT-Netzwerk alle Teilnehmenden erreichen und Daten banken- und länderübergreifend austauschen. Durch standardisierte Meldungsformate automatisieren Unternehmen ihre Abläufe, optimieren ihre Prozesse und reduzieren Kosten.

Um das Netzwerk zu nutzen, gibt es drei Anschlussvarianten:

  • Direkter Anschluss: Sie unterhalten eine direkte Anbindung und tauschen Ihre Meldungen oder Files über das SWIFT-Netzwerk aus.
  • Service-Bureau-Lösung: Der Zugang erfolgt durch ein Service Bureau. Ihre Meldungen oder Files senden Sie an das Service Bureau, das die entsprechenden Daten an SWIFT übermittelt.
  • SWIFT Alliance Lite2: Mit dieser cloudbasierten Lösung erhalten Sie direkten Zugang. Sie können Meldungen manuell oder automatisiert hochladen und beziehen.

Weitere Informationen zu SWIFT for Corporates erhalten Sie hier.


Software mit Schnittstelle zur Basler Kantonalbank - Übersicht

Software mit Schnittstelle zur Basler Kantonalbank - Übersicht

 

Um Missbräuche zu verhindern, sind bei der Verwendung von Schnittstellen zum Datenaustausch die elektronischen Legitimations- und Loginmittel ("Zugangsdaten") sicher zu verwahren und geheim zu halten. Geben Sie Ihre Zugangsdaten keiner unberechtigten Person bekannt und speichern Sie diese nicht auf ihrem Gerät ab. Nehmen Sie sich vor Phishing-Attacken und Social Engineering in acht; Betrüger sind trickreich und versuchen, auf unterschiedlichen Wegen an Ihre Zugangsdaten und somit an Ihr Vermögen zu kommen. Geben Sie daher auch nie ihre Zugangsdaten zum E-Banking bekannt und laden Sie keine unbekannte Software herunter. Überprüfen Sie jeweils den Absender einer Anfrage und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Im Zweifelsfall kontaktieren den Absender und überprüfen Sie so die Anfrage. Verwenden Sie dafür niemals die in der Nachricht angegebenen Kontaktdaten (E-Mailadresse, Telefonnummer), sondern nutzen Sie Ihnen bereits bekannte Adressen und Nummern. Die von Ihnen genutzte Software zur Verwendung von Schnittstellen zum Datenaustausch ist stets aktuell zu halten, um Sicherheitslücken zu vermeiden; installieren Sie entsprechende Updates immer zeitnahe. Jegliche Haftung für Schäden aus der Verwendung von Schnittstellen zum Datenaustausch schliessen wir hiermit aus.

 

Übersicht der Schnittstellen als Bild herunterladen

Sie haben ein Anliegen zu einer bestimmten Schnittstelle? Kontaktieren Sie uns über das Formular.

Dieser Service steht Kundinnen/Kunden der BKB und Personen mit Wohnsitz in der Schweiz zur Verfügung.

Anrede*

Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass wir hiermit personenbezogene Daten erheben. Für weitere Informationen, wie die Bank personenbezogene Daten bearbeitet und welche Rechte den Betroffenen zustehen, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Fusszeile