Wir sind sicher

Ihr Geld ist bei der Basler Kantonalbank vierfach sicher

Basel verspiegelt Markthalle
Bei der Basler Kantonalbank ist Ihr Geld in guten Händen. Unser Eigner, der Kanton Basel-Stadt, sorgt für stabile Verhältnisse. Der Bankrat führt das Unternehmen umsichtig und risikobewusst. Die Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet uns mit der zweithöchsten Bonitätsstufe AA+

1. Einlagensicherung

Das System der Einlagensicherung schützt im Fall des Konkurses einer Bank Guthaben von Kundinnen und Kunden bis CHF 100 000 vor dem Verlust. Die Einlagensicherung garantiert im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der Bank eine rasche Auszahlung.

2. Staatsgarantie

Als Kundin oder Kunde der Basler Kantonalbank sind Sie darüber hinaus geschützt durch die Staatsgarantie. Mit dieser haftet der Kanton Basel-Stadt beispielsweise für Einlagen auf Privat- und Sparkonten, Festgeldanlagen und Guthaben auf Freizügigkeits- und Vorsorgekonten bei der Basler Kantonalbank, aber auch für Verbindlichkeiten der Basler Kantonalbank aus Kassenobligationen und Anleihensobligationen unbegrenzt.

Die Staatsgarantie ist in § 9 des Gesetzes über die Basler Kantonalbank geregelt.

3. Hohe Eigenkapitalausstattung und Liquidität

Der Kanton Basel-Stadt verlangt in seiner Eignerstrategie (Artikel 3.3), dass die BKB als überdurchschnittlich solide Bank über hohe Eigenmittelreserven und Liquidität verfügt. Dies bedeutet, dass ihre Eigenmittel immer um 3 bis 7 Prozentpunkte über den gesetzlichen Erfordernissen (aktuell 12% Gesamtkapitalquote) liegen müssen. Die BKB konnte in den letzten Jahren diese anspruchsvollen Vorgaben problemlos erfüllen. Und deshalb zählt sie punkto Kapitalisierung und Liquidität zu den sichersten Banken der Schweiz.

4. Erstklassige Bonität

Internationale Rating Agenturen beurteilen die Bonität der BKB als ausgezeichnet. Fitch hat mit AAA die Bestnote verliehen und Standard & Poor's hat die BKB mit der zweitbesten Note AA+ beurteilt. Damit zählt die BKB zu den solidesten Banken in der Schweiz.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen