Navigieren auf bkb.ch

Menu

Service-Links

Eigenheim in Basel: Kann ich es mir leisten?

Eigenheim in Basel
Am 20.05.2018 in Wohnen von Ekaterina Cámara

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden

Wollen Sie schon lange in Ihren eigenen vier Wänden wohnen, für die Sie keine Miete zahlen müssen und wo Sie sich mit Ihrer Familie so richtig wohlfühlen können? So geht es vielen Menschen in der Schweiz. Trotzdem sind rund ein Drittel der Schweizer Mieter – ein europaweiter Rekord: nirgends sonst ist der Anteil an Immobilienbesitzer so tief wie bei uns.

Hürden für den Kauf einer Immobilie

Eine Hürde für den Hauskauf sind in der Schweiz die relativ hohen und tendenziell steigenden Preise - vor allem bei Immobilien in beliebten urbanen Gebieten. Die hohe Nachfrage nach Wohnungen und Häusern in grösseren Städten wie Basel wird u.a. durch die grosse Zuwanderungsrate von Expats aus den verschiedensten Ecken der Welt zusätzlich in die Höhe getrieben. Falls Sie also überlegen, eine Immobilie in Basel zu erwerben: Nehmen Sie sich genügend Zeit für die Suche nach dem Objekt Ihrer Träume – es könnte durchaus etwas länger gehen, als erwartet.

Welches Eigenheim darf es denn sein...?

Ob eine Wohnung oder doch lieber ein Haus im Grünen besser zu Ihnen passt, hängt nicht nur von Ihren Bedürfnissen, sondern vor allem von Ihrem Budget ab.  Die Eigentumswohnung kostet Sie in der Regel weniger als das freistehende Haus. Egal, für was Sie sich am Ende entscheiden - Rückstellungen für allfällige spätere Reparaturen und Sanierungen sollten Sie in jedem Fall machen. Was die Nebenkosten angeht: diese betragen nach einer allgemeinen Faustregel etwa 1% des Kaufpreises – planen Sie also am Besten auch diese mit ein.

Kann ich mir den Kauf einer Immobilie überhaupt leisten?

Wenn Sie eine Immobilie erwerben möchten, sollten Sie mit Ihrem Kundenberater das Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital ermitteln. Sie benötigen mindestens 20% des Immobilienpreises aus eigenen Mitteln, um den Rest als Hypothek zu finanzieren. Dabei kann Ihr Eigenkapital zu 10% aus Geldern der beruflichen Vorsorge bzw. Pensionskasse (2. Säule) kommen. Allerdings sollten es mindestens 10% sogenannte „harte“ Eigenmittel sein wie z.B.:

  • Konto- und Sparguthaben
  • Wertschriften
  • Lebensversicherungen (Rückkaufswert)
  • Erbvorbezug oder Darlehen (nur falls nicht verzinslich und nicht rückzahlbar)
  • Gelder der gebundenen privaten Vorsorge (Säule 3a).

Das Zinsumfeld ist momentan noch äusserst attraktiv – so tiefe Zinsen gab es noch nie und man kann von einem historischen Tief sprechen. Beachten Sie trotzdem: Eine Hypothek führt zu laufenden Kosten für Zinsen, Amortisation und Nebenkosten, die maximal ein Drittel Ihres Einkommens ausmachen dürfen. Deshalb wird beim Abschluss einer Hypothek mit einem höheren Zinssatz kalkuliert, um die Tragbarkeit auch bei steigenden Zinsen sicherzustellen.

Sie möchten wissen, ob Sie sich Wohneigentum in Basel überhaupt leisten können? Mit unserem Hypothekenrechner verschaffen Sie sich schnell einen konkreten Überblick zur Tragbarkeit einer Hypothek.

Gerne analysieren wir in einem unverbindlichen Gespräch Ihre persönliche finanzielle Situation und helfen Ihnen bei der Entscheidung, ob sich ein Eigenheim in Basel, sprich, der Kauf einer Immobilie für Sie lohnt. 
Ekaterina Cámara

Ekaterina Cámara

Online Marketing Redakteurin

socialmedia@bkb.ch

Fusszeile