Navigieren auf bkb.ch

Menu

Service-Links

Wirkungsvolle Umwelt- und Klimapolitik

Ennio Perna
Ennio Perna, Leiter Fachstelle Nachhaltigkeit, im Interview über den Fokus im Bereich Nachhaltigkeit 2019.
Am 22.03.2019 in Zukunft von Ekaterina Cámara

Im Themenfeld «Umweltfreundlicher Betrieb» der Nachhaltigkeitsstrategie wird die Umwelt- und Klimapolitik der BKB neu definiert. Warum?

Ennio Perna: Als Kantonalbank sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, zu einer ökologisch nachhaltigen Entwicklung der Region beizutragen. Früher haben wir uns an einem Umweltleitbild orientiert. Das Pariser Klimaabkommen von 2015 nimmt jedoch explizit auch die Akteure in der Finanzindustrie in die Pflicht. Deshalb möchten wir mit einer umfassender definierten Umwelt- und Klimapolitik unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Was ist das Ziel der neuen Umwelt- und Klimapolitik?

Bisher lag unser Fokus primär auf einem umweltfreundlichen Betrieb. Künftig wollen wir die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf das Klima noch umfassender berücksichtigen und unser Kerngeschäft klimaverträglich gestalten. Es geht unter anderem darum, im Kredit- und Anlagegeschäft die Chancen und Risiken zu identifizieren, die durch den Klimawandel entstehen.

Wie soll dieses Ziel erreicht werden?

Erstens werden wir die Palette mit nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen ausbauen. Stichworte sind nachhaltige Emissionen wie der Green Bond, nachhaltige Anlagen oder die Nachhaltigkeitshypothek. Zweitens wollen wir die Transparenz in den Anlageportfolios erhöhen, indem wir die CO2 -Intensität eines Portfolios messen und bewerten. Drittens wollen wir die betriebliche Effizienz kontinuierlich steigern, weiterhin konsequent auf erneuerbare Energien setzen und die restlichen Emissionen kompensieren.

Wird die Zielerreichung mit messbaren Grössen unterlegt?

Daran arbeiten wir. Mittelfristig soll es messbar werden.

Was hat der Kunde von der neuen Umwelt- und Klimapolitik der Bank?

Die Umsetzung wird zu einem noch grösseren Angebot mit nachhaltigen Bankprodukten führen und für eine höhere Transparenz sorgen. Schliesslich haben unsere Kunden die Gewissheit, dass die BKB ihren Teil zur Bewältigung einer der grössten Herausforderungen unserer Zeit leistet.

Unsere Betriebsökologie ist gut für die Umwelt

Wir haben viele Hausaufgaben gemacht und viele Auszeichnungen erhalten. Doch der Weg ist noch nicht zu Ende.
Infografik Betriebsökologie BKB
Ekaterina Cámara

Ekaterina Cámara

Online Marketing Redakteurin

socialmedia@bkb.ch

Fusszeile

Chatten Sie mit uns