Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Zinsen, Währungen und Immobilienmarkt - Mai 2022

Die Hoffnungen auf eine Abschwächung der Energiepreise und der Lieferkettenproblematik wurden mittlerweile zerschlagen. Wie geht es in diesem herausfordernden Umfeld nun weiter? Erfahren Sie mehr dazu von BKB CIO Dr. Sandro Merino.
Am 06.05.2022 in Zinsen, Währungen und Immobilienmarkt von Dr. Sandro Merino

Zentralbanken in herausforderndem Umfeld

Der Krieg in der Ukraine hat der Wirtschaft bereits Schaden zugefügt und wird die kurzfristigen Aussichten für die Weltwirtschaft weiter beeinflussen. Mittlerweile haben sich auch die Hoffnungen auf eine Abschwächung der Energiepreise und der Lieferkettenproblematik zerschlagen. Zusammen werden diese Faktoren das Wachstum weiter dämpfen und die bereits hohe Inflation weiter in die Höhe treiben. Dies stellt die Zentralbanken bei der Bekämpfung der Inflation vor eine riesige Herausforderung. Dennoch hat die US-Notenbank (Fed) an ihrer Sitzung Anfang Mai beschlossen, das Zielband für den US-Leitzins um 50 Basispunkte anzuheben. Es ist dies die erste Erhöhung um mehr als 25 Basispunkte seit Juni 2000 (Abb. 1). Die US-Wirtschaft befindet sich trotz des kürzlichen Dämpfers (vgl. BIP im 1. Quartal) in einer starken Verfassung und der US-Arbeitsmarkt erweist sich als robust. Die Fed-Mitglieder bekräftigen denn auch ihre Einschätzung von März, dass weitere Leitzinsanhebungen in den kommenden Monaten angemessen seien. Fed-Chef Powell stellte gleich mehrere weitere Schritte um je 50 Basispunkte in Aussicht.

Die Entscheidungsträger der Europäischen Zentralbank (EZB) treffen sich am 9. Juni zur nächsten Ratssitzung. An den Märkten wird mit bis zu drei kleinen Zinsschritten bis Ende 2022 gerechnet.

Abb.1.: Zielband US-Leitzins - obere Grenze

Ausblick

Mehrere Belastungsfaktoren sorgten im April an den Märkten für Staatsanleihen beidseits des Atlantiks für eine kurzfristig zunehmende Risikoaversion und damit eine Flucht in Sicherheit. So mussten die Renditen der 10-jährigen Staatsanleihen der USA, Deutschlands und der Schweiz seit dem Renditeanstieg Anfang März eine Einbusse von etwas mehr als 10 Basispunkte hinnehmen. Ende April befanden sich die Renditen der 10-jährigen Staatsanleihen der USA und Deutschlands kurz vor den bedeutenden Widerstandsmarken von 3 % bzw. 1 %. Die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihen der Schweiz übertraf die Marke von 0,80 %. Die Zahl der Risikofaktoren ist weiterhin extrem hoch. Dem Renditeaufwärtsdruck durch die Inflationsrisiken stehen die geopolitischen Risiken für den Wirtschaftsaufschwung gegenüber. Wir halten an unserem deutlichen Untergewicht bei den Obligationen CHF in unseren Mandaten fest. 

Schweizer Immobilienmarkt

Die unterschiedliche Entwicklung der kotierten Schweizer Immobilienanlagen der letzten Monate hielt auch im April an. Während Immobilienaktien gut 2,5 % zulegen konnten, sanken die Kurse der Fonds um rund ein Prozent. Über das bisherige Jahr gesehen liegen die beiden Gruppen nun rund 10 % auseinander. Fonds sind um über 5 % gesunken, Aktien hingegen um über 5 % gestiegen. Technisch erklärt sich dies für die Fonds als Korrektur der zuvor sehr hohen Aufgelder, wohingegen die Aktien als defensive Sektoren gesucht waren. Das fundamentale Umfeld für Immobilien bleibt hingegen sehr positiv. Es gibt weiterhin eine hohe Nachfrage nach Wohneigentum, stabile Mieten und attraktive Ausschüttungsrenditen. Die aktuelle Inflationsdebatte begünstigt zudem Immobilien als Sachwerte.

Wir halten an unserer neutralen Gewichtung von 5 % im Segment der indirekten Immobilienanlagen fest.

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.

Fusszeile