Moderate Erholung an den Aktienmärkten - China hält an Null-Covid Strategie fest

Heutige Marktentwicklung

Die Erfolge Chinas in der Eindämmung der Infektionszahlen erlauben nun offenbar Lockerungen der Lockdowns. Mehr dazu und zum aktuellen Zustand der Aktienmärkte gibt es jetzt von Anlagechef Sandro Merino.
Am 30.05.2022 in CIO-Update von Dr. Sandro Merino

Nachdem im Laufe dieses Jahres der Schweizer Aktienmarkt fast 15% (SPI - Index) eingebrochen war, konnte er sich inzwischen von seinem Tiefststand von Anfang März deutlich erholen. Seit Jahresanfang verliert der SPI aber derzeit aber nach wie vor etwa 8.5%. Es sind gleich mehrere Gründe, welche die Verluste an den Aktienmärkten erklären.

Die weiterhin erbarmungslos weitergeführten russischen Angriffe gegen ukrainische Städte im Osten des Landes, die durch die hohe Inflation unausweichlich gewordene Zinswende und die wirtschaftlichen Auswirkungen von Chinas Null-Covid Strategie.

Das schon vor einigen Wochen in Aussicht gestellte Ölembargo der EU gegen Russland scheiterte bisher weiderholt an der Position Ungarns. Neue EU-Verhandlungen sollen in diesen Tagen nun doch eine Kompromisslösung ermöglichen. Leider dürfte auch dieser Schritt kaum zu einem baldigen Ende des Krieges in der Ukraine direkt entscheidend beitragen.

Immerhin haben die Aktienmärkte die bereits angelaufene Zinswende wohl schon verdaut. Es wird erwartet, dass die US-Notenbank am 15. Juni die Zinsen erneut um 0.50% anheben wird. Im Juli dürfte die Europäischen Zentralbank (EZB) eine erste Zinsanhebung um 0.25% beschliessen. Die EZB dürfte diesen Schritt an ihrer Sitzung vom 9. Juni erneut kommunikativ vorbereiten, um ihn dann am 21. Juli zu vollziehen.

Die heutigen Zahlen zur Inflation in Spanien für den Monat Mai (8.5%) haben nach einem Rückgang vom März Rekordwert von 9.8% auf 8.3% im April unangenehm überrascht. Diese Daten dürften die Absicht eines ersten Zinsschrittes der EZB im Juli zusätzlich untermauern. Auch die Schweizerische Nationalbank könnte gegen Ende des Jahres mit Leitzinserhöhungen aktiv werden.

Aus der Sicht der Aktienmärkte ist der Ausblick auf die Geldpolitik über die letzten Wochen klarer und insgesamt deutlich weniger unsicher geworden.

Die konjunkturelle Lage ist in den USA bleibt recht robust und die am kommenden Freitag erwarteten Arbeitsmarktzahlen könnten ein erneutes Fallen der US-Arbeitslosigkeit von 3.6% für April auf 3.5% für Mai belegen. Aber auch in der Eurozone bleibt die Arbeitslosigkeit für April mit einem erwarteten Wert von 6.8% so tief wie nie seit Einführung des Euros (siehe Grafik unten).

Arbeitslosigkeit in der Eurozone seit 1998 (quartalsweise)

China hält an Null-Covid Strategie fest, vorerst mit Erfolgen

Obwohl die wirtschaftlichen Auswirkungen für China beträchtlich sind, hält die Regierung an einer Null-Covid Strategie fest. Nach dem strikten Lockdown in Shanghai sind die Zahlen von Neuansteckungen deutlich gefallen. Für ganz China wurden am Sonntag bloss noch gut 100 Neuinfektionen mit dem Covid Virus gemeldet. Vorerst scheint der sehr aufwändige Versuch die Ausbreitung des Virus zu stoppen also erfolgreich gewesen zu sein.

Es ist zwar nur schwer vorauszusehen, ob China diese Strategie auch über den kommenden Winter erfolgreich aufrechterhalten kann, eine Abkehr von dieser strikten Handhabe der Pandemie ist derzeit aber nicht absehbar. Die Erfolge Chinas in der Eindämmung der Infektionszahlen, erlauben nun offenbar Lockerungen der Lockdowns. Solche etwas besseren Nachrichten aus China haben heute ebenfalls für Optimismus an den Aktienmärkten gesorgt.

Anlagestrategie: Weiterhin auf Übergewichten

Nachdem der Schweizer Aktienindex SMI die Marke von 11'500 Punkten in den letzten Wochen mehrmals nach unten durchbrochen hat, haben wir unsere Positionierung bei Aktien neu beurteilt. Vor knapp 2 Wochen haben wir eine taktische Erhöhung der Aktienquote um 2% beschlossen. Wir halten derzeit eine moderat übergewichtete Aktienquote in unserer Anlagestrategie. Im Lichte der gegenwärtig laufenden Kurserholung bei Aktien war diese taktische Massnahme, zumindest aus heutiger Sicht, soweit erfolgreich.

Heutige Marktentwicklung und Anlagestrategie (Stand ca. 11:30 Uhr, 30.5.2022, Basel Zeit):

Der SMI-Index gewinnt heute knapp 0.75% und auch der Deutsche DAX-Index legt etwa 0.75% zu. Die US-Aktienmärkte bleiben aufgrund des Feiertags "Memorial Day" geschlossen. Die US-Aktien-Futures Märkte belegen heute aber ebenfalls eine freundlichere Grundstimmung an den Aktienbörsen.

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.