Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - Mai 2020

In der EU ist sich die Stimmung von Unternehmen und Konsumenten derzeit am Boden. In den USA hingegen nicht - und das trotz der neu dazugekommenen 20 Millionen Anträge auf Arbeitslosigkeit im April. 

Am 08.05.2020 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: BIP schlechter, Indikatoren besser als befürchtet

Die US-Wirtschaft musste im ersten Quartal einen Rückgang des BIP hinnehmen. Mit einem Minus von annualisiert 4,8 % (QoQ) gab die Wirtschaftsleistung etwas stärker nach als erwartet. Einen deutlich negativen Beitrag lieferte dabei wenig überraschend der private Konsum, nachdem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe bereits in der zweiten Märzhälfte um rund 10 Mio. angestiegen sind. Im April kamen nochmals 20 Mio. Anträge hinzu. Während diese Zahlen die Dimension der Wirtschaftskrise klar vor Augen führen, haben sich die Stimmungsindikatoren teilweise besser gehalten als befürchtet. Dies gilt für den Einbruch des Einkaufsmanagerindex der Industrie auf 41,5 Punkte (erwartet: 36 Punkte), dies gilt überraschenderweise aber auch für die Stimmung der Konsumenten. Während deren Einschätzung der aktuellen Lage düster ist, haben die Erwartungen sogar wieder leicht zugelegt (Abb. 1). Auch wenn dies die Krise nicht ungeschehen macht, ist es doch ein gewisser Hoffnungsschimmer. Dass nämlich die US-Konsumenten die Covid-19-Pandemie nur als temporäre Krise begreifen.

Abb. 1: USA – Konsmentenstimmung

EU: Stimmung im freien Fall

Verkehrte Welt – so scheint es, wenn man die Lage Europas mit jener der USA vergleicht. Während Länder der EU im Gegensatz zu den USA bei der Eindämmung der Pandemie weit fortgeschritten sind, liegt die Stimmung von Unternehmen und Konsumenten am Boden (Abb. 2). Dabei setzen Länder wie Deutschland und Frankreich in hohem Mass das Instrument des Kurzarbeitergeldes ein und verhindern damit – im Gegensatz zu den USA – einen starken Anstieg der Arbeitslosigkeit. Damit sich diese Massnahmen auch mittelfristig positiv auswirken, muss der Exit aus den Quarantänemassnahmen möglichst reibungslos gelingen. Im Vertrauen darauf haben die US-Konsumenten aktuell die Nase vorn.

Abb. 2: Eurozone – Frühindikatoren

Schweiz: SECO-Prognose nach unten angepasst

Auch die Schweizer Wirtschaft sieht sich einem beispiellosen Einbruch der Konjunktur ausgesetzt. Das SECO musste entsprechend ihre Prognose für 2020 deutlich nach unten  anpassen auf –6,7 %. Der schwere Einbruch der Konjunktur wird auch durch die verfügbaren Indikatoren angezeigt. Dies gilt für den Frühindikator der Industrie, dies gilt für den KOF-Indikator (Abb. 3), dies gilt aber auch für die vierteljährlich ermittelte Stimmung der Konsumenten. Dabei kommt auch in der Schweiz die Kurzarbeit stark zum Einsatz, weshalb nur mit einer leicht höheren Arbeitslosenquote
um 4% gerechnet wird.

Abb. 3: Schweizer Frühindikator und BIP

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.

Fusszeile