Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

«Ältere Menschen sind Anpassungsprofis»

Obschon die Pensionierung den Alltag auf den Kopf stellt, schaffen es viele, glücklich und zufrieden zu sein, sagt Dr. Jenna Wünsche von der Universität Basel. Für ein zufriedenes Leben im Ruhestand hat sie drei Tipps bereit.
Am 13.07.2021 in Rund ums Geld

Etwa ein Viertel unseres Lebens liegt heute noch vor uns, wenn wir in den Ruhestand eintreten. Haben wir eine Möglichkeit, diesen Lebensabschnitt glücklich und zufrieden gestalten?

Menschen nach der Pensionierung schaffen es oft, sehr lange glücklich und zufrieden zu sein. Denn sie sind regelrechte Anpassungsprofis. Sie sind wählerisch. Im positiven Sinn. Sie konzentrieren sich darauf, was für sie wesentlich ist und was ihnen gut tut. Die Gegenwart ist ihnen wichtiger als die Zukunft und sie konzentrieren sich nach Möglichkeit aufs Wesentliche. Auch wenn das nicht immer einfach ist.
Der Eintritt in den dritten Lebensabschnitt ist ein kritisches Ereignis im Leben.

Wie meinen Sie das?

Der Eintritt in den dritten Lebensabschnitt ist ein kritisches Ereignis im Leben – auch wenn die Rente vorhersehbar ist. Das Erreichen des Rentenalters und der effektive Eintritt in die Phase nach der Erwerbstätigkeit stellt den Alltag auf den Kopf. Eine wichtige Säule geht mit der Pensionierung verloren: die Berufsrolle und die zugehörige Identität. Pensionärinnen und Pensionäre müssen daher neue sinnstiftende Rollen entdecken. Zudem fallen alltägliche Begegnungen mit Menschen plötzlich weg. Der Schwatz beim Kaffee, das gemeinsame Mittagessen oder das Treffen zum Sport nach der Arbeit. Solche «peripheren» Beziehungen sind wichtig für das individuelle Wohlbefinden. Im dritten Lebensabschnitt muss man sich um solche Beziehungen meist neu bemühen und sie aktiv suchen.

Wie wichtig ist eine Partnerschaft dabei?

Partnerschaften können helfen, da sie einen verstärkenden Effekt haben – sowohl positiv als auch negativ. Geht es mir gut, dann geht es auch meinem Partner gut. Und umgekehrt. Ältere Menschen können aber auch als Singles ein glückliches Leben führen. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Einsamkeit im Alter häufiger ist als in jungen Jahren. Der ältere Herr, der allein im Restaurant isst. Oder die ältere Dame, die allein auf der Parkbank sitzt. Nicht die Anzahl der Kontakte ist wichtig, sondern deren Qualität. Einsam fühle ich mich nur, wenn sich das, was ich mir an sozialen Beziehungen wünsche, nicht mit dem deckt, was ich habe. Das gilt für alle Lebensphasen.

Wie beeinflusst die finanzielle Situation die Zufriedenheit?

Das Einkommen spielt insofern eine wichtige Rolle, weil sich damit verschiedene Bedürfnisse befriedigen lassen. Sprich: Personen mit mehr finanziellen Mitteln haben mehr Spielraum, um beispielsweise ihre Träume zu verwirklichen. Sei dies eine längere Reise oder ein teures Hobby. Das Fehlen von genügend Mitteln kann auch zu Stress führen und psychisch belastend wirken. Grundsätzlich nimmt die Bedeutung des Einkommens im Alter aber ab. Auch hier zeigen sich die Anpassungsprofis. Im dritten Lebensabschnitt können wir recht gut mit weniger auskommen und unsere Ziele neu definieren.
Probieren Sie Neues aus, pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte und treiben Sie Sport.

Haben Sie Tipps für ein glückliches Leben bis ins hohe Alter?

Ein gesunder und aktivierender Lebensstil ist zentral. Auch wenn man früher nicht sonderlich gesund gelebt hat, kann man im Alter noch sehr viel bewirken. Denn die körperliche Fitness ist auch eine wichtige Quelle für geistige Fitness und Wohlbefinden. Kurz: Probieren Sie Neues aus, pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte und treiben Sie Sport.

Zur Person

Dr. Jenna Wünsche ist Postdoktorandin an der Universität Basel im Fachbereich Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie. Sie hat in ihrer aktuellen Forschungsarbeit untersucht, wie ältere Menschen ihr individuelles und partnerschaftliches Wohlbefinden im Alter beibehalten können. Dafür wurde sie mit dem Basler Steven-Karger-Preis und dem Vontobel-Preis für Altersforschung ausgezeichnet.

Sind Sie bereit für Ihren sorglosen Ruhestand? Wir helfen Ihnen auf dem Weg dorthin.

 

Ihr Leben. Unsere Beratung.

Etwa ein Viertel unseres Lebens liegt heute noch vor uns, wenn wir pensioniert werden. Wie können wir diesen Lebensabschnitt glücklich und zufrieden gestalten? Indem wir die grossen Themen Wohnen, Vorsorgen, Erbe und Rente frühzeitig angehen. Haben Sie schon mal überlegt, was geschieht, wenn Sie nicht mehr urteilsfähig sind? Oder wie viele Jahre Ihre Rente ausreicht? Es lohnt sich diese Themen schnellstmöglich zu regeln.

Mit unserer Beratung vermeiden Sie teure Fehler und stellen sicher, dass Ihr eigener Wille respektiert wird. Mit dem Gefühl, alles geregelt zu haben, lässt sich der dritte Lebensabschnitt so richtig geniessen.

Fusszeile