Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Stabiler Immobilienmarkt in der Nordwestschweiz

Getragen durch positive Fundamentaldaten und ein ausgesprochen attraktives Zinsumfeld bleibt der Erwerb von Wohneigentum begehrt und der Immobilienmarkt stabil. Dement­sprechend ist der BKB-Eigenheimindex im ersten Halbjahr 2014 moderat gestiegen.

29.07.2014

Basel, 29. Juli 2014

Stabiler Immobilienmarkt in der Nordwestschweiz

Getragen durch positive Fundamentaldaten und ein ausgesprochen attraktives Zinsumfeld bleibt der Erwerb von Wohneigentum begehrt und der Immobilienmarkt stabil. Dement­sprechend ist der BKB-Eigenheimindex im ersten Halbjahr 2014 moderat gestiegen.

Im Zuge von günstigen makroökonomischen Aussichten sind die Preise für Wohneigentum in der Nordwestschweiz im ersten Halbjahr um 1,9% moderat gestiegen. Das Wachstum lag damit leicht über dem nationalen Durchschnitt von 1,6%. Im langfristigen Vergleich seit 1998 ist der Preis­anstieg in der Nordwestschweiz mit 64,7% jedoch noch immer unter demjenigen von 70,0% in der Gesamtschweiz.

 

Armin Landerer, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter Bereich Firmenkunden: „Ich sehe in dieser Entwicklung nach wie vor kein Indiz für eine Immobilienblase in der Nordwestschweiz. Aufgrund der aktuellen Zinslandschaft wollen sich vor allem risikoaverse Eigenheimbesitzer häufig langfristig günstige Hypotheken sichern. Die optimale Finanzierungsvariante ist jedoch von verschiedenen Faktoren abhängig. Aus diesem Grund lohnt es sich, das Gespräch mit einem Finanzierungsspezialisten zu suchen.“

 

Regulierungen gegen Überhitzungstendenzen

Mit der Erhöhung des antizyklischen Kapitalpuffers wurden einerseits die Rahmenbedingungen für die Banken in der Hypothekenvergabe verschärft. Andererseits treten ab September 2014 neue Richtlinien der Schweizerischen Bankiervereinigung zur Selbstregulierung im Hypothekargeschäft in Kraft. Mit diesen Massnahmen sollen mögliche Überhitzungstendenzen vorgebeugt werden.

 

Detaillierter Überblick über den Immobilienmarkt in der Nordwestschweiz

Der BKB-Eigenheimindex vermittelt einen detaillierten Überblick über die Preise, die Entwicklung und die zu erwartenden Trends für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im regionalen Immobilienmarkt. Er wird von der Basler Kantonalbank in Zusammenarbeit mit der IAZI AG erstellt und zweimal jährlich publiziert. Als Berechnungsgrundlage dient die hedonische Methode, bei der auf Basis von effektiven Transaktionspreisen unter Berücksichtigung von Lage, Alter, Zustand und Grösse der Immobilie ein Preisindex ermittelt wird.

 

Mehr zum Thema

Druckfähige Grafiken und Informationen zum BKB-Eigenheimindex können unter folgendem Link im Internet kostenlos heruntergeladen werden.

 

Fusszeile