Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - Mai 2022

Die Wirtschaft der Vereinigten Staaten ist deutlich weniger vom Krieg in der Ukraine betroffen, als die europäische. Das US-Bruttoinlandsprodukt legt jetzt trotzdem den Rückwärtsgang ein.
Am 06.05.2022 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Negative Wachstumsrate

Auch wenn die US-Wirtschaft im Gegensatz zu Europa deutlich weniger stark vom Krieg in der Ukraine betroffen ist, hat das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gemäss der ersten Schätzung im 1. Quartal den Rückwärtsgang eingelegt. Die annualisierte Wachstumsrate (QoQ) wird mit –1,4 % angegeben. Das liegt unter den Konsenserwartungen der Ökonomen, die mit einem leichten Anstieg gerechnet hatten. Der private Konsum konnte dagegen zulegen und stieg gemäss den vorläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorquartal mit +2,7 % geringfügig stärker an. Das vermeldete Minus beim BIP ist unter anderem auf den Aussenhandel und Änderungen bei den Lagerbeständen zurückzuführen. Die weiteren Aussichten für 2022 bleiben trotz der Zahlen intakt. Generell geht man von einem Anstieg des BIP um rund 3 % aus. Dazu passt, dass die Stimmung unter den Konsumenten nicht weiter gesunken ist (Abb. 1).

Abb. 1: USA - Konsumentenstimmung

Eurozone: Krieg drückt Prognosen

Je länger der Krieg Russlands gegen die Ukraine dauert, desto stärker trüben sich die Konjunkturaussichten ein. Die Prognosen wurden entsprechend deutlichen Revisionen unterzogen. Erwartete der Konsens zu Beginn des Jahres für die Eurozone noch ein Wachstum von über 4 %, wird dieser Wert aktuell mit «nur» noch 2,8 % angegeben. Auch ein solcher Anstieg des BIP wäre im Vergleich der letzten 20 Jahre eine überdurchschnittlich hohe Wachstumsrate. Insgesamt sind die Prognosen aktuell aber mit hohen Unsicherheiten verbunden. Sie basieren auf der Annahme, dass der Krieg in der Ukraine auf die Region begrenzt bleibt und insbesondere der Gashahn nicht einseitig von Russland zugedreht wird. Diese Risiken spiegeln sich in der Stimmung unter den Konsumenten, das Industrievertrauen ist dagegen relativ stabil (Abb. 2).

Abb. 2: Eurozone - Stimmungsindikatoren

Schweiz: Konsumentenstimmung unter Druck

Nachdem das KOF-Konjunkturbarometer zuletzt nur noch den Weg nach unten gekannt hatte, hat er sich nahe seinem langfristigen Durchschnitt stabilisiert und wieder geringfügig zugelegt (Abb. 3). Der Einkaufsmanagerindex der Industrie liegt dagegen weiterhin deutlich im expansiven Bereich. Beide Indikatoren versprechen für die kommenden Monate positive Wachstumsraten, wenn auch mit unterschiedlichen Ausprägungen hinsichtlich der zu erwartenden Dynamik. Das Konsumentenvertrauen des SECO ist dagegen eingebrochen. Die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine und den steigenden Preisen lasten auf der Stimmung. Erfreulich ist aber die Tatsache, dass die Befragten für die weiteren Aussichten auf dem Arbeitsmarkt und die Sicherheit der Arbeitsplätze positiv gestimmt sind.

Abb.3: Schweizer Frühindikator und BIP

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile