Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - März 2022

Die Aussichten innerhalb der Eurozone sind derzeit durch die hohe Abhängigkeit von russischen Energieimporten und stark gestiegenen Gaspreisen betrübt.
Am 04.03.2022 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Geringerer Druck auf den Gaspreis 

Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA wird nach dem aktuellen Kenntnisstand nur geringfügig durch den Krieg in der Ukraine belastet. Die Ausgangslage ist wie in Europa robust, auf dem Arbeitsmarkt herrscht faktisch wieder Vollbeschäftigung. Die anhaltend hohen Energiepreise dürften sich aber sowohl auf die Kosten der Unternehmen wie auch auf das Einkaufsverhalten von Verbraucherinnen und Verbrauchern negativ auswirken. Der Anstieg des Gaspreises fällt jedoch deutlich geringer aus als in Europa (Abb. 2). Entsprechend ist für die Wachstumsprognose momentan allenfalls mit einer geringfügigen Reduktion zu rechnen. Der Anstieg des BIP dürfte sich im Bereich zwischen 3,5 % und 4 % im laufenden Jahr bewegen. Die Frühindikatoren bleiben expansiv (Abb. 1). 

Abb. 1: USA: Einkaufsmanagerindex Industrie

Eurozone: Aussichten etwas eingetrübt

Auch wenn der Warenhandel für die Eurozone von und nach Russland vor dem Hintergrund der gesamten Wirtschaftsleistung überschaubar ist, wird der Krieg von Russland gegen die Ukraine seine Spuren in den Wachstumsprognosen hinterlassen. Insbesondere die hohe Abhängigkeit einzelner Staaten von russischen Energieimporten und die stark gestiegenen Preise für Gas in Europa (Abb. 2) belasten die Aussichten. Dennoch ist ein Einbruch der Wirtschaftsleistung oder eine Rezession aktuell unwahrscheinlich. Dafür sind die Auftragsbücher vieler Unternehmen infolge der Friktionen in den Lieferketten der letzten Jahre zu gut gefüllt. Die bisherigen Wachstumsprognosen dürften jedoch nach unten angepasst werden, wobei diese Anpassungen bislang teils eher gering ausgefallen sind. So rechnet bspw. Oxford Economics für 2022 mit einem rund 0,3 %-Punkte tieferen Anstieg des BIP. Zum Vergleich: Vor dem Krieg in der Ukraine ging der Konsens von einem Anstieg des BIP in der Eurozone um gut 4 % aus.

Abb. 2: Eurozone - Gaspreise im Vergleich

Endpreise USA versus Europa, Index, 31.12.2020=100

Schweiz: Frühindikatoren nach wie vor positiv

Auch auf die Schweizer Wirtschaft wird sich der Krieg gegen die Ukraine zumindest indirekt auswirken. Die verhängten Sanktionen dürften u. a. den Tourismus und den Rohstoffhandel beeinträchtigen. Im Gegensatz zu einigen anderen Ländern in Europa besteht aber ein deutlicher Unterschied in der Energieversorgung. Fossile Brennstoffe spielen bei der Schweizer Elektrizitätserzeugung kaum eine Rolle. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie liegt mit 62.6 Punkten weiter deutlich im expansiven Bereich und das KOF-Konjunkturbarometer (Abb. 3) bewegt sich über seinem langfristigen Durchschnitt.

Abb.3: Schweizer Frühindikator und BIP

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile