Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - Juni 2021

Der private Konsum wuchs in den USA erneut um 11 Prozent und die Konsumentenstimmung legte nach ihrer kürzlichen Verschnaufpause wieder etwas zu. Wie sieht es in der Wirtschaftswelt aktuell aus und mit was müssen wir rechnen? Erfahren Sie es jetzt von BKB-CIO Dr. Sandro Merino.

Am 04.06.2021 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Hohes Wachstum im ersten Quartal bestätigt

Auch die zweite Schätzung zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukt bestätigte die hohe Dynamik im ersten Quartal. Im Vergleich zum Vorquartal legte das BIP um mehr als 6 % (QoQ, annualisiert) zu. Als wichtiger Faktor erwies sich dabei der private Konsum. Seine Zunahme lag bei hohen 11 %. Die Bedeutung des privaten Konsums ist nicht zu unterschätzen, trägt er doch rund 70 % zur gesamten Wirtschaftsleisung bei. Die Stimmung unter den Verbrauchern ist dabei ein wichtiger Indikator. Die vom Conference Board ermittelte Konsumentenstimmung hat nach ihrem jüngsten Anstieg eine Verschnaufpause eingelegt (Abb. 1). Während sich die Beurteilung der aktuellen Lage weiter verbesserte, ist die Erwartungskomponente etwas gesunken, bewegt sich aber weiter auf hohem Niveau. Die tieferen Erwartungen dürften mitauslaufenden Hilfen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zusammenhängen. Die Aussichten für die US-Wirtschaft bleiben dennoch positiv.

Abb.1: USA - Konsumentenstimmung

Eurozone: Die Stimmung steigt

Wenig überraschend geht es auch in Europa dank der Impffortschritte und weiteren Lockerungen der Quarantänemassnahmen bei den Stimmungsindikatoren weiter nach oben. Dies gilt für Konsumenten und für Unternehmen (Abb. 2). Gedämpft wird die Stimmung der Unternehmen aber etwas durch Lieferengpässe und längere Lieferfristen. Dabei kommt dieses Phänomen nicht völlig unerwartet, sehen sich doch Produzenten einem enormen Nachholpotenzial ausgesetzt. Die daraus resultierenden Friktionen werden noch einige Zeit anhalten und zumindest übergangsweise mit zu höheren Preisen beitragen, dann aber zu steigenden Produktionen und einer deutlich höheren Wirtschaftsleistung führen. Ein Anstieg des BIP um über 4 % bleibt realistisch.

Abb.2: Eurozone - Stimmungsindikatoren

Schweiz:  Konjunkturbarometer erneut aufwärts

Nachdem das KOF-Konjunkturbarometer bereits im Vormonat ein Allzeithoch erreicht hatte, ging es auch im Mai nochmals nach oben (Abb. 3). Das Barometer signalisiert damit für die Schweizer Wirtschaft eine sehr hohe Konjunkturdynamik in den kommenden Monaten. Voraussetzung dafür ist, dass die Covid-Pandemie durch die Impferfolge auch tatsächlich nachhaltig eingedämmt werden kann. Die positiven Impulse für den weiteren Anstieg des Stimmungsindikators stammen aus dem verarbeitenden Gewerbe und von der Nachfrage aus dem Ausland. Auch für das Gastgewerbe haben sich die Aussichten zuletzt etwas aufgehellt. Die vorliegenden Daten stützen trotz der aktuellen Lieferengpässe die Prognose eines Anstieg des BIP von über 3 %.

Abb.3: Schweizer Frühindikator und BIP

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Fusszeile