Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

US-Wahlen, Corona & Co. – Trump infiziert sich mit Covid-19

Mitten im Wahlkampf infiziert sich US-Präsident Donald Trump mit dem Covid-19-Virus während auch die laborbestätigten Neuinfektionen weltweit weiter ansteigen. Wie geht es nun weiter und wie sollten Sie sich als Anlegerin oder Anleger verhalten? Erfahren Sie mehr dazu von Chief Investment Officer Dr. Sandro Merino.
Am 05.10.2020 in Fokusthemen von Dr. Sandro Merino

Donald Trump infiziert sich mit dem Covid-19-Virus

Am Freitag, 2. Oktober, schlug die Nachricht zum positiven Testergebnis für Donald Trump und die First Lady ein wie eine Bombe. Die anfänglich heftige Reaktion an manchen Börsen hat sich aber rasch beruhigt. Trotz vielen Warnungen zum sorglosen Umgang mit dem Infektionsrisiko im Weissen Haus hat Trump dort kein genügendes Schutzkonzept durchgesetzt. Gemäss Aussagen seines Stabes galt der demonstrative Verzicht auf das Tragen einer Maske im Weissen Haus als eine Art politisches Loyalitätsbekenntnis zu Trumps Management der Pandemie. Täglich infizieren sich in den USA aktuell etwa 40 000 Menschen pro Tag neu mit dem Virus, somit ist es an und für sich nicht erstaunlich, dass sich auch der US-Präsident mit dem Virus anstecken kann.

Jetzt muss Trump in Quarantäne und falls die staatlich empfohlene Nachverfolgung der Infektionsketten auch an der Spitze des Staates ernst genommen wird, dann müsste ein Grossteil von Trumps Führungsstab in Quarantäne gehen. Das Ausfallen von Donald Trump ist mit vielerlei Notfallplänen abgedeckt. Sollte Trump ernsthaft erkranken, dann wäre als erstes sein Vizepräsident Mike Pence gefragt. Da Mike Pence sich in den letzten Tagen häufig, sehr nah und ungeschützt neben Donald Trump aufhielt, müsste auch Pence in Quarantäne, obwohl er bereits als negativ getestet wurde. Sollte gleichzeitig auch Mike Pence erkranken, dann würde Nancy Pelosi, Sprecherin des Parlamentes, die Amtsgeschäfte des Vizepräsidenten stellvertretend übernehmen. Diese Kette kann hier beliebig fortgesetzt werden und an der Handlungsfähigkeit und der Kontinuität des US-Regierungsdispositivs bestehen auch unter diesen aussergewöhnlichen Umständen keinerlei Zweifel. Dies, obwohl die Kritik am mangelnden Corona-Schutzkonzept und der offen zelebrierten Sorglosigkeit unter den obersten Kadern des Weissen Hauses zunehmend lauter wird. Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Die Auswirkungen auf den Wahlkampf, auf das Weiterbestehen des Wahltermins und auf die Erfolgsaussichten von Trump und Biden können aktuell nicht abschliessend beurteilt werden. Es ist aber klar, dass der Umstand, dass sich Donald Trump infiziert hat, das Thema der Pandemie wieder ins Zentrum des Wahlkampfs rückt. Dies, nachdem Donald Trumps Wahlkampfstrategie alles versucht hatte, um das Thema Corona als erledigt darzustellen. Es bleibt aber sehr wahrscheinlich, dass am gesetzten Wahltermin vom 3. November festgehalten wird. Wir wünschen Donald Trump beste Gesundheit und der First Lady rasche Genesung und hoffen, dass zur Wahrung seiner und ihrer Gesundheit ausschliesslich auf den Einsatz wissenschaftlich fundierter Behandlungsmethoden gesetzt wird.

Sorge um Anstieg der Covid-19-Neuinfektionen

Obwohl der in vielen europäischen Ländern beobachtete Anstieg der täglichen laborbestätigten Neuinfektionen Grund zur Sorge bietet, ist die Zahl der Hospitalisierungen und der Todesfälle nicht im gleichen Mass angestiegen wie die Infektionszahlen. Die Experten warnen aber davor, dass die Situation dynamisch ist und sich innert weniger Wochen markant verschlechtern könnte. Entsprechend wurden in vielen Ländern eine Vielzahl von meist lokal begrenzten Massnahmen beschlossen. Einen erneuten strikten Lockdown, wie er im Frühling stattgefunden hat, erwarten wir aber nicht. Entsprechend haben sich die Aussichten für die Wirtschaft und die Finanzmärkte durch die Verschärfung der epidemiologischen Situation bisher nicht wesentlich verändert. Diesem Ausblick entsprechend, haben sich die Aktienmärkte im September nach vielen Auf und Ab letztlich seitwärts bewegt. Auch für die kommenden Wochen raten wir Anlegern zu einem geduldigen Festhalten an der mit ihrem Kundenberater überprüften Anlagestrategie.

US-Arbeitsmarkt im September

Wenig Trost dürfte Trump in seiner Quarantäne an den US-Arbeitsmarktdaten für September finden. Die US-Arbeitslosigkeitsrate ist zwar gegenüber August von 8,4 auf 7,9 % erneut gefallen. Die Zahl der neu geschaffenen Anstellungen ist nach den drastischen Einbrüchen jedoch nicht so stark wie erhofft gestiegen. Die Erwartung, dass sich die wirtschaftliche Erholung in den kommenden Monaten etwas verlangsamen könnte, scheint sich am US-Arbeitsmarkt also zu bestätigen.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.

Fusszeile