Weitere Leitzinserhöhungen stehen an

Heutige Marktentwicklung

Die Nationalbanken planen erneute Zinserhöhungen. Wie werden sich diese auswirken? Gegen die Inflation scheint es nur eine bittere Medizin zu geben: eine Rezession. Wie realistisch ist dieses Szenario? Mehr dazu von Anlagechef Sandro Merino.
Am 17.10.2022 in CIO-Update von Dr. Sandro Merino

Mit einem Zeithorizont von 6 bis 12 Monaten im Blick, sehen wir aber mit einer gewissen Zuversicht der weiteren Kursentwicklung entgegen. Dennoch wird der kommende Zinsentscheid der Fed (am 2. November) um voraussichtlich +0.75% mit einem erwarteten Leitzinssatz von 4% erneut Druck auf die Aktienmärkte ausüben.

Nachdem vergangene Woche die Hoffnung auf einen Rückgang der US-Inflation enttäuscht wurde, rechnet man mit weiteren entschiedenen Zinsschritten durch die Fed, EZB und dann im Dezember auch durch die SNB. Obwohl die US-Gesamtinflation für September leicht gefallen ist (von 8.3% für August auf 8.2% für September), stieg die Kernrate nochmals von 6.3% (Aug) auf 6.6% (Sep) deutlich an.

Die Aktienmärkte haben am 13. Oktober zuerst sehr negativ auf den Anstieg der US-Kerninflation reagiert. Sie haben dann bis Handelsschluss überraschend gedreht, um am Ende mit deutlichen Gewinnen zu schliessen. Offenbar haben einige Investoren den Ausverkauf an den Börsen als übertrieben eingeschätzt. Dieser Einschätzung schliessen wir uns an und haben vor etwa einer Woche die Aktienquote in unserer Anlagestrategie taktisch um etwa 2% erhöht.

Es bleibt uns dabei bewusst, dass nach wie vor viele Faktoren einen negativen Einfluss auf die Kursentwicklung ausüben. Insbesondere hat auch die neue britischen Premierministerin Liz Truss mit der Ankündigung von Steuersenkungen für noch mehr Volatilität an den Finanzmärkten gesorgt. Bereits wenige Wochen nach ihrem Amtsantritt hängt die politische Zukunft der Premierministerin bereits am seidenen Faden. Welche verheerenden Folgen unreflektierte Kommunikation und eine kolossale Fehleinschätzung des verfügbaren fiskalpolitischen Spielraums haben können, zeigt der Fall exemplarisch. Trussonomics wird wohl als negativ Lehrstück in die Wirtschaftsgeschichte eingehen.

Viele Negativmeldungen sind aus unserer Sicht inzwischen in den Aktienkursen eingepreist. Natürlich ist uns bewusst, dass es kaum möglich ist, beim Wiedereinstieg in die Märkte den optimalen Zeitpunkt zu wählen. Mit einem Zeithorizont von 6 bis 12 Monaten im Blick, sehen wir aber mit einer gewissen Zuversicht der weiteren Kursentwicklung entgegen. Dennoch wird der kommende Zinsentscheid der Fed (am 2. November) um voraussichtlich +0.75% mit einem erwarteten Leitzinssatz von 4% erneut Druck auf die Aktienmärkte ausüben.

Auch die EZB (am 27. Oktober) wird den Leitzinssatz um mindestens 0.5% auf 1.75% anheben. Schliesslich dürfte auch die SNB am 15. Dezember die Zinsen von 0.5% auf etwa 1% erneut anheben.

Nur eine Rezession stoppt die Inflation

Die nächsten Monate könnten nun schwächere Aktivitätsindikatoren für die Konjunktur bringen. Dadurch reduziert sich der Druck auf die Zentralbanken etwas, weil die Leitzinserhöhungen ihre dämpfende Wirkung wie erhofft entfalten. Die letzten Wochen waren durch mehr und mehr negative Erwartungen für die weitere Konjunkturentwicklung geprägt. Viele Beobachter haben die Wachstumsprognosen für wichtige Volkswirtschaften gesenkt. Eine tiefe globale Rezession ist aber aus heutiger Sicht wenig wahrscheinlich. Eine spürbare Dämpfung der globalen Konjunktur, die sich auch an den Arbeitsmärkten manifestiert, scheint die einzige bittere Medizin zu sein, die wirksam genug ist, um die grassierende Inflation wirksam einzudämmen.

Heutige Marktentwicklung

Der SMI-Index eröffnet heute freundlich und steigt um etwa 1%. Auch der deutsche DAX-Index gewinnt gegenwärtig etwa 1%. Für die US-Aktienbörsen wird heute, nach den deutlichen Verlusten vom Freitag, ebenfalls eine positive Eröffnung erwartet. (Stand ca. 13:30 Uhr, 17.10.2022, Basel Zeit)

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.