Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Schweizer Aktien: Unsere Jahresfavoriten 2022

Auch im neuen Jahr präsentieren wir wieder unsere zehn Jahresfavoriten 2022. In welche Aktien lohnt es sich zu investieren? Dr. Sandro Merino, Chief Investment Officer, stellt sie vor.

Am 14.01.2022 in Aktienmarkt von Dr. Sandro Merino

In den Geschichtsbüchern wird das Börsenjahr 2021 wohl unter den Top-Jahrgängen geführt werden. Abgesehen von einer etwas grösseren Korrektur im Monat September, zeigte das Trendbarometer über das ganze Jahr fast ausschliesslich aufwärts. Trotz der Pandemie stiegen die Schweizer Aktien während dem gesamten Jahr unaufgeregt und kontinuierlich höher. Bis Ende Jahr, avancierte der Index der grossen Schweizer Unternehmen, der SMI, um satte 23.7 %. Ähnlich schnitt 2021 der breite, aktuell aus 219 Unternehmen zusammengesetzte SPI ab: Dieser stand Ende Jahr bei einem Plus von 23.3 %. Auch der Nebenwerte-Index SPIEX performte mit einem Plus von 22.2 % ähnlich positiv.

Weniger zu den Favoriten gehörten während dem vergangenen Jahr die Unternehmen aus dem Gesundheitssektor, obwohl dies angesichts der Pandemie naheliegend gewesen wäre. Doch unter den 2021-Outperformern befinden sich nur wenige Unternehmen aus diesem Sektor. Mit unserem Jahresfavoriten 2021 Lonza findet sich darunter gar nur ein Unternehmen aus dem Topf der grössten Schweizer Unternehmen.

Das Jahr war angesichts der weiterhin tiefen Marktzinsen weniger von den Substanz-Unternehmen, sondern vielmehr von den Wachstumstiteln geprägt. So überrascht es nicht, dass typische Growth-Stories wie Sika und Partners Group zu den Top-Performern gehörten. Noch besser erging es den Aktien von Straumann, Richemont und Sonova. Von den weltweit massiv gestiegenen Transportkosten profitieren konnte Kühne+Nagel, vom Boom in der Baubranche Geberit.

Mit Stand heute (Redaktionsschluss 11.01.2022) notiert der Basket leicht über CHF 115 (Ausgabepreis CHF 100), wobei die Lancierung per 10. Februar 2021 erst erfolgte, nachdem die Indizes zuvor seit Beginn des Jahres 2021 bereits ein paar Prozente zulegen konnten.

Während den drei Jahren 2018 bis 2020 ist es uns gelungen, mit einer ausgewogenen und marktspezifischen Auswahl besser als der breite Benchmark SPI zu performen. Gemäss der aktuellen Performance scheint es wiederum zu einer Überperformance gegenüber dem SPIEX zu kommen, gegenüber dem SPI befindet sich der Basket momentan jedoch leicht im Hintertreffen.

Im laufenden Jahr 2022 dürfte das Thema Covid-19 weiterhin vorherrschend sein, doch gehen wir nicht davon aus, dass viele Unternehmen aus dem Gesundheitssektor davon profitieren werden. Im Gegenteil, die hohe Abhängigkeit gewisser Unternehmen von der Pandemie könnte auch zum Fluch werden. Dagegen ist im neuen Jahr zu erwarten, dass die höhere Inflation und die steigenden Zinsen neue Sektoren und Titel in den Favoritenkreis aufsteigen lassen, darunter auch solche die zuletzt eher ins Hintertreffen geraten waren: Beispielsweise die Substanztitel, insbesondere aus dem Rohstoff- und Finanzbereich. Entsprechend setzt sich die Auswahl der Jahresfavoriten 2022 zusammen.

Folgende fünf Werte haben es neu in unsere Auswahl der BKB-Jahresfavoriten 2022 geschafft: Holcim, Kühne+Nagel, ,Swiss Re, Swisscom, UBS.

Ausgehend vom erwähnten Themenmix 2022 finden sich fünf Aktien von Unternehmen aus der Auswahl 2021 auch in der neuen Favoritenselektion. Teilweise haben diese Titel bereits ein erfolgreiches 2021 hinter sich, andere haben das vor einem Jahr eruierte Aufwärtspotenzial noch nicht vollständig realisiert. Und bei einzelnen Titeln hat sich das Potenzial im Verlauf der vergangenen zwölf Monate sogar noch erhöht: Clariant, Galenica, SIG Combibloc, SIKA, Zurich Insurance Group.

Bei den Aktien mit einem aktuell eher geringen Aufwärtspotenzial gehen wir davon aus, dass die Unternehmen im Verlauf des kommenden Jahres gute fundamentale Argumente für höhere Kursziele liefern werden.

Alle zehn Jahresfavoriten verfügen über ein MSCI-ESG-Rating (Nachhaltigkeitsrating) von mindestens A bis zur Höchstnote AAA und sind auch gemäss unseren eigenen Richtlinien nachhaltig.

Die 10 favorisierten Unternehmen

Clariant AG

Clariant AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja
 

Die Transformation bei Clariant geht weiter. Nach dem erfolgreichen Abschluss wird das Spezialchemieunternehmen weniger zyklisch dafür aber profitabler ausgerichtet sein. Der Konzern hat am Kapitalmarkttag (23.11.2021) seine neuen Finanzziele 2025 bekanntgegeben. Der EBITDA-Margen-Korridor wurde gegenüber den alten Zielwerten leicht angehoben. Ebenfalls erwartet Clariant nun ein stärkeres Umsatzwachstum. Obwohl der Hauptfokus des antizipierten jährlichen Umsatzwachstums beim organischen Wachstum mittels Innovationen und regionalen Ausbauplänen erfolgen soll, bleiben Ergänzungsakquisitionen weiterhin denkbar.

Galenica AG

Galenica AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: A
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja.

Galenica dürfte vom Abklingen der Pandemie profitieren, insbesondere dann, wenn weiterhin an 3G- und 2G-Regeln festgehalten wird. Da bei solchen Anlässen mit solchen Regeln – zumindest in der Schweiz – vorerst meist keine weiteren Schutzmassnahmen gelten, können sich Grippe- und Erkältungsviren wieder leichter verbreiten. Die laufende Grippesaison dürfte deshalb eine besonders gute -– aus Umsatzsicht für Unternehmen wie Galenica -– werden, zeichnet sich doch schon jetzt eine grössere Welle ab. Mittelfristig profitiert Galenica aber auch von einer Omni-Channel-Strategie, die darauf abzielt, den Online-Kanal mit Homecare- und stationären Apotheken zu vernetzen. Ebenso dürfte Galenica im Grosshandelssegment Markteinteile gewinnen sowie von der Verbesserung des Angebots für das Gesundheitswesen profitieren. Mit einer attraktiven Dividendenrendite sind die Abwärtsrisiken für den Aktienkurs von Galenica begrenzt.

Holcim Ltd

Holcim Ltd

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: A
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Holcim hat die Ziele der Strategie 2022 bereits ein Jahr früher erreicht als erwartet. Konzernleiter Jan Jenisch, der den Baustoffkonzern auf Effizienz trimmt, hat daran einen grossen Anteil. Bei den neuen Mehrjahreszielen wird ein starker Fokus («Accelerating Green Growth») auf die Nachhaltigkeit gelegt. Aufgrund des hohen CO2-Ausstosses der Zementhersteller ist dies ein zwingender und logischer Schritt. Holcim wird den Ausbau des Geschäftsbereichs «Lösungen & Produkte» beschleunigen, der 30 % des Konzernumsatzes erreichen soll. Die im Jahr 2021 durchgeführte Akquisition von Firestone (Spezialist für Dachlösungen) soll wesentlich zum Wachstum beitragen. Konzernweit wird von einem kontinuierlichen profitablen Wachstum mit 3 % bis 5 % beim Nettoumsatz sowie einem überproportionalen wiederkehrenden EBIT-Wachstum ausgegangen.

Kühne + Nagel International AG

Kühne + Nagel International AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AAA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Beim international tätigen Logistiker Kühne + Nagel entwickelte sich der Geschäftsverlauf 2021 noch dynamischer als in der Vergangenheit, denn weltweit bleibt die Nachfrage nach Transportdienstleistungen hoch. Der Geschäftsbereich Seefracht verdeutlicht, in welch aussergewöhnlicher Lage sich das Speditionsgeschäft befindet, legte der Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 doch um 77 % zu, während die Zahl der transportierten Container das Vorjahresniveau nur leicht überstieg. Der Rohertrag, das ist der um die Frachtraten der Reedereien bereinigte Umsatz, legte um 80 % zu. Diese Zahlen machen deutlich, dass überlastete Häfen und aus dem Takt geratene Lieferketten die Transporte immer aufwendiger machen und damit die Preise deutlich steigen. Wir rechnen mit einer Beibehaltung dieses Trends auch im 2022.

SIG Combibloc Group AG

SIG Combibloc Group AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

SIG Combibloc ist ein weltweit tätiger Verpackungskonzern. Kernkompetenz sind Lösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie im Bereich Kartonpackungen und Abfülltechnologie. Der Konzern ist auch bezüglich Innovationen auf einem guten Weg. So wurde das Produktportfolio mit aluminiumfreien aseptischen Verpackungen ergänzt. Zudem kann die neue Generation von Füllern, die auf dem Markt eingeführt werden, den Ausstoss um 50 % steigern und ist gleichzeitig auch umweltfreundlicher. Mit dem eher defensiven «Rasierklingenmodell» kann SIG auch in schwierigen Marktverhältnissen Wachstum generieren. Langfristig könnte SIG zudem vom höheren Kundenbewusstein für rezyklierbare Verpackungen profitieren. Eine sinkende Nettoverschuldung bei sich gut entwickelnden freien Cashflows gibt dem Management Spielraum bezüglich einer höheren Dividendenausschüttung.

Sika AG

Sika AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: A
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Die Sika AG ist ein weltweit führender Bauchemiekonzern mit den Kernkompetenzen Kleben, Dichten, Dämpfen, Verstärken und Schützen. Sika profitiert von globalen Megatrends wie der Urbanisierung, vom Wachstum in Schwellenländern und dem demographischen Wandel. Zusätzlich profitiert das Unternehmen auch auf der nachaltigen Ebene durch die erhöhte Nachfrage für ressourceneffizientes Bauen. Dass Sika auch weiterhin bereit ist, stark ins Wachstum zu investieren, zeigt die vor wenigen Wochen angekündigte Übernahme der ehemaligen Bauchemiesparte von BASF für CHF 5.5 Mia. Aufgrund der erfolgreichen und langen Integrationshistorie von Sika, sind die Perspektiven vielversprechend. Profitieren dürfte Sika weiterhin von den verschiedenen wirtschaftlichen Unterstützungsprogrammen der Länder, mit denen vor allem Infrastrukturthemen finanziert werden sollen.

Swiss Re AG

Swiss Re AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AAA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Der Rückversicherer Swiss Re war 2021, trotz (oder besser gerade wegen) hoher Belastungen (Naturkatastrophen, Man-made-Schäden, Covid-19) gut unterwegs. Aufgrund der höheren Schäden können die Rückversicherer ihre Prämien deutlich erhöhen. Swiss Re zeichnet zudem ein diszipliniertes Underwriting und striktes Kostenmanagement aus. Erfreulich ist des Weiteren die Bestätigung des operativen Turnarounds in der Division Corporate Solutions. Für das Gesamtjahr 2022 erwarten wir ein gegenüber 2021 nochmals deutlich verbessertes Ergebnis. Die Aktie verfügt über weiteres Erholungspotenzial.

Swisscom AG

Swisscom AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Das Telekomunternehmen Swisscom war 2021 trotz schwierigem Marktumfeld solide unterwegs. Sowohl das Schweiz- als auch das Italien-Geschäft (Fastweb) haben ihre Ziele erreicht. Dies auch deshalb, da sich die Wettbewerbssituation in der Schweiz trotz des fusionierten Konkurrenten Sunrise UPC noch nicht wirklich markant verschärft hat. Gleichzeitig hinterlässt die Salt-Partnerschaft noch nicht die gewünschten Spuren. Im Italien-Geschäft hat sich der Neueintritt eines Konkurrenten leicht negativ bemerkbar gemacht. Insgesamt dürfte die Swisscom dank ihren Kostensenkungsprogrammen auch 2022 ihre Ziele erreichen. Die Aktie ist – auch angesichts der Höhe der Dividende – noch nicht ausgereizt.

UBS Group AG

UBS Group AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Der Aufwärtstrend bei der Schweizer Grossbank UBS hielt auch im 2021 weiter an. Dabei hat auch die grösste Division, Global Wealth Management, sowohl bei den Einnahmen als auch bei den Kosten und infolgedessen auch beim Gewinn, Verbesserungen erzielt. Angesichts der Fortschritte bei der Kostenreduktion rückt das Versprechen des neuen Konzernchef Ralph Hamers, bis 2023 den Kostenblock um rund USD 1 Mia. kürzen zu wollen, in Griffweite. Zusätzlich ist auch die Entwicklung bei den Nettoneugeldern positiv zu vermerken. Dies zeugt davon, dass die UBS bei den Kunden wieder deutlich an Vertrauen gewonnen hat. Wir bleiben aufgrund der operativen Fortschritte und des Kostenpotenzials optimistisch, dass die UBS ihre Profitabilität 2022 weiter steigern kann. Die Aktie ist nach wie vor deutlich zu tief bewertet.

Zurich Insurance Group AG

Zurich Insurance Group AG

Nachhaltigkeit
MSCI-Rating: AA
Gilt gemäss BKB-Kriterien als nachhaltige Anlage: Ja

Der Sach- und Lebensversicherer Zurich Insurance hat sich 2021 besser entwickelt als erwartet. Dies gilt insbesondere für das Sachversicherungs- und das Farmers-Geschäft. Der Bereich Lebensversicherungen litt unter erhöhten Corona-Belastungen, diese wurden jedoch durch den stabilen Geschäftsgang kompensiert. Zurich Insurance bleibt auch 2022 sowohl strategisch als auch operativ gut aufgestellt. Mit Blick auf Substanzwert und Gewinnentwicklung bleibt die Aktie im europäischen Vergleich überdurchschnittlich hoch bewertet. Trotzdem bleibt die Aktie neben den operativen Ergebnissen insbesondere dank ihrer hohen Dividendenrendite attraktiv.

Investieren Sie mit unserem Tracker in die zehn Favoriten

Wie in den vergangenen Jahren wird die Basler Kantonalbank auch für die Jahresfavoriten 2022 ein neues Tracker-Zertifikat lancieren. Die zehn Titel werden im Zertifikat gleichgewichtet (je 10 %) vertreten sein. Zeichnungen werden ab Montag, 24. Januar 2022 entgegengenommen.

ISIN / Valorennummer  CH1143785629 / 114378562
SIX-Symbol FARBKB
Emissionspreis pro Instrument CHF 100.00
(100,25 % des Spot-Referenzpreises)
Referenzwährung Schweizer Franken (CHF);
Emission, Handel und Rückzahlung erfolgen in der Referenzwährung.
Spot-Referenzpreis (Basiswert) CHF 99.75
(Schlusskurs des Basiswertes an der Referenzbörse am Festlegungstag)
Zeichnungsfrist 24. Januar bis 4. Februar 2022, 16:00 Uhr
Anfangsfixierungspreis CHF 99.75
(Durchschnitt der interessewahrend durch die Emittentin während
der Anfangsfixierungsperiode erzielten Nettokurse der Basiswertkomponenten)
Anfangsfixierungsperiode 7. Februar 2022.
(Tag, an denen der Spot-Referenzpreis (Basiswert) festgelegt wird).
Die Berechnungsstelle hat die entsprechenden Aktien- und Umrechnungskurse während der Anfangsfixierungsperiode in ihrem alleinigen Ermessen festgestellt.
Liberierung / Valuta 10. Februar 2022
(Tag, an dem der Emissionspreis bezahlt wird)
Letzter Handelszeitpunkt 3. Februar 2023
(Handel bis zum offiziellen Handelsschluss an der SIX Swiss Exchange)
Schlussfixierungspreis Der Schlussfixierungspreis pro Zertifikat entspricht dem Erlös, welcher von der Emittentin während der Schlussfixierung durch den interessewahrenden Verkauf sämtlicher pro Zertifikat enthaltenen Aktien, zuzüglich eines allfälligen Cash-Bestands und nach Abzug aller anfallenden Kosten, umgerechnet in die Referenzwährung erzielt wird.
Schlussfixierungsperiode 6. bis 7. Februar 2023
(Tage, an denen der Schlussfixierungspreis festgelegt wird).
Die Berechnungsstelle wird die entsprechenden Aktien- und Umrechnungskurse während der
Schlussfixierungsperiode in ihrem alleinigen Ermessen feststellen.
Rückzahlungstag / Valuta 10. Februar 2023
(Tag, an dem jedes Instrument zum Rückzahlungsbetrag getilgt wird)
Verkaufsrestriktionen Diese Instrumente dürfen nur Anlegern in der Schweiz angeboten werden,
die keine US-Personen sind.

 

 

Research-Disclaimer

Research-Disclaimer

Interessenkonflikte

Die BKB hat in Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Regelungen, insbesondere den Richtlinien der Schweizerischen Bankiervereinigung zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse, Vorkehrungen getroffen, um Interessenkonflikte bei der Erstellung und Weitergabe von Finanzanalysen zu vermeiden oder angemessen zu behandeln. In diesem Rahmen trifft die BKB insbesondere die geeigneten Massnahmen, um die Unabhängigkeit und die Objektivität der Mitarbeiter, die an der Erstellung von Finanzanalysen beteiligt sind oder deren bestimmungsgemässe Aufgaben oder wirtschaftliche Interessen mit den Interessen der voraussichtlichen Empfänger der Finanzanalyse in Konflikt treten können sicherzustellen.

Die BKB stellt sicher, dass ihre Finanzanalysten sowie die an der Erstellung der Finanzanalyse beteiligten Mitarbeiter keine Geschäfte mit Finanzinstrumenten auf die sich die Finanzanalysen beziehen, oder damit verbundenen Finanzinstrumenten tätigen, bevor die Empfänger der Finanzanalysen oder Anlageempfehlungen ausreichend Gelegenheit für eine Reaktion hatten.

Bewertungsgrundlagen und -methoden

Die Analysen des Investment Research der BKB basieren teils auf primärem, teils auf sekundärem Research. Sie beruhen auf allgemein anerkannten qualitativen und quantitativen Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden.

Aussagen zu künftigen Entwicklungen

Einschätzungen zu Unternehmensentwicklungen sowie zum Ausdruck gebrachte Erwartungen über die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten sind das Ergebnis einer Momentaufnahme und können sich jederzeit ändern. Einschätzungen der der künftigen Wertentwicklung von Finanzinstrumenten zugrunde liegenden Parameter erfolgen mit grösster Sorgfalt. Dennoch beschreibt das Ergebnis einer Analyse immer nur eine aus einer Vielzahl möglicher zukünftiger Entwicklungen. Es handelt sich um diejenige Entwicklung, der das Investment Research der BKB zum Zeitpunkt der Durchführung der Analyse bzw. der Erstellung dieser Publikation die grösste Eintrittswahrscheinlichkeit beimisst.

In dieser Publikation enthaltene Prognosen, Werturteile oder Kursziele stellen, soweit nicht anders angegeben, die Meinung des Verfassers dar. Verwendete Kursdaten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung, soweit nicht anders angegeben.

Art der Informationen / Zugangsbeschränkung bzw. Adressatenkreis

Diese Publikation stellt lediglich eine unverbindliche Meinungsäusserung zu den Marktverhältnissen und allfällig angesprochenen Anlageinstrumenten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar.  Die Angaben stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen, welche die BKB für zuverlässig hält, ohne aber alle diese Informationen selbst verifiziert zu haben sowie aus von der BKB beigezogenen Drittquellen und Unternehmensdaten.

Eine Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit wird seitens der BKB nicht übernommen. Diese Publikation dient lediglich der allgemeinen Information und stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräusserung von Finanzinstrumenten dar. Sie richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz / Sitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Diese Publikation darf zudem nicht an Empfänger verteilt werden, die Bürger eines Staates sind oder die in einem Staat ansässig sind, in dem die Verteilung entsprechender Researchberichte unzulässig ist oder das Vorliegen einer Bewilligung erfordert.

Vorliegende Publikation entbindet den Empfänger nicht von seiner eigenen Beurteilung. Es wird den Empfängern / Lesern dieser Publikation empfohlen, vor einem allfälligen Anlage- oder anderen Entscheid die in dieser enthaltenen Informationen - allenfalls unter Beizug eines Beraters - auf ihre Vereinbarkeit mit den jeweiligen persönlichen Verhältnissen sowie auf juristische, regulatorische, steuerliche sowie ggf. weitere Konsequenzen zu prüfen.

Haftungsausschluss

Die BKB schliesst jede Haftung aus der Nutzung der veröffentlichten Informationen aus; ins-besondere für Verluste, einschliesslich Folgeschäden, die sich aus der Verwendung der In-halte dieser Publikation ergeben.

Weiterverbreitung von Inhalten

Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken und Texten in elektronischen Medien ist ohne ausdrückliche Zustimmung der BKB nicht gestattet. Eine inhaltliche Verwertung ist nur mit Quellenangabe zulässig, wobei um vorherige Übersendung eines Belegexemplars gebeten wird.

Aufsicht

Die Basler Kantonalbank untersteht der Aufsicht durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA).

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Fusszeile