Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - April 2022

Während die Stimmungsindikatoren der EU in der Industrie bisher nur wenig unter Druck zu sein scheinen, kommt es bei der Konsumentenstimmung zu einem deutlichen Rückgang. Verantwortlich dafür sind unter anderem die steigenden Energiepreise.
Am 08.04.2022 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Arbeitsmarkt bleibt unter Dampf 

Trotz aller Widrigkeiten im Zusammenhang mit dem Krieg gegen die Ukraine, steigender Energie- und Rohstoffpreise, der erneuten Lockdown-Massnahmen in China und der von der US-Notenbank eingeleiteten Zinswende steht der US-Arbeitsmarkt unter Dampf. Die Arbeitslosenquote ist zuletzt auf 3,6 % gesunken (Abb. 1) und liegt damit nur noch geringfügig über dem Tief der letzten 50 Jahre, das im September 2019 erreicht wurde. Auch die Aussichten für die kommenden Monate bleiben trotz aller Unwägbarkeiten positiv. Dies signalisieren zumindest die Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und den Dienstleistungsbereich. Diese liegen deutlich über der kritischen Marke von 50 Punkten. Und auch die Stimmung unter den Konsumenten hat gemäss Conference Board keinen weiteren Dämpfer erfahren.

Abb. 1: USA - Arbeitslosenquote in %

Eurozone: Stimmungsindikatoren unter Druck

Vor dem Hintergrund des russischen Kriegs gegen die Ukraine haben die Stimmungsindikatoren in der Eurozone dagegen einen teils deutlichen Dämpfer erfahren (Abb. 2). Während die Stimmung in der Industrie bislang vergleichsweise wenig unter Druck geraten ist, kam es bei der Stimmung der Konsumenten zu einem starken Rückgang. Dies ist wenig verwunderlich, haben doch die Energiepreise stark zugelegt. Dies ist sowohl an den Zapfsäulen wie auch beim Kauf von Gas und Heizöl zu spüren. Aber auch bei den Nahrungsmitteln sind teils deutlich steigende Teuerungsraten festzustellen, die voraussichtlich nur teilweise über höhere Lohn- und Gehaltszahlungen kompensiert werden. Die Prognosen für die weitere Entwicklung bleiben mit einer hohen Unsicherheit behaftet. Ein Einbruch der Wirtschaftsleistung oder eine Rezession zeichnet sich aber bislang nicht ab. 

Abb. 2: Eurozone - Stimmungsindikatoren

Schweiz: Gemischte Signale

Der Schweizer Einkaufsmanagerindex konnte zulegen. Er signalisiert für die kommenden Monate mit 64 Punkten eine Expansion der Wirtschaft. Die befragten Unternehmen zeigen sich damit trotz des Kriegs gegen die Ukraine und trotz der Sanktionen gegen Russland optimistisch. Die Auftragsbücher sind gemäss der Umfrage weiterhin gut gefüllt und der Personalaufbau wird fortgesetzt. Die stark gestiegenen Energiepreise stellen aber auch für Schweizer Unternehmen eine Belastung dar. Einige schliessen in den kommenden Monaten auch eine Rückkehr zu Kurzarbeit nicht aus. Im Gegensatz zum Einkaufsmanagerindex signalisert das KOF-Konjunkturbarometer nur eine verhaltende Entwicklung der Konjunktur und liegt nun nahe seinem langfristigen Durchschnittswert (Abb. 3).

Abb.3: Schweizer Frühindikator und BIP

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile