Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Wirtschaftliche Erholung seit Mai – Aktienmärkte warten auf neue Impulse

Die Erholung der Wirtschaft nach dem Corona-Schock hat begonnen, wenn auch schleichend. Wie reagieren die Aktienmärkte? Wie ist die Lage in Europa und den USA? Der Ausblick von Chief Investment Officer Dr. Sandro Merino.
Am 25.05.2020 in CIO-Update von Dr. Sandro Merino

Auch in den nächsten Wochen werden die meisten Indikatoren aus der Wirtschaft bloss ein etwas schärferes Bild der vergangenen Monate liefern. Am kommenden Donnerstag dürfte sich bestätigen, dass in den USA die Nachfrage für langlebige Konsumgüter, wie beispielsweise Autos oder Möbel, im Vergleich zum Vormonat März um etwa 35% eingebrochen ist. Am Freitag werden die US-Zahlen zu den privaten Einkommen und den privaten Ausgaben zeigen, dass sie im Vergleich zum Vormonat im Landesdurchschnitt um etwa 7%, respektive 15%, gefallen sind. Diese Zahlen stellen aber gegenwärtig bloss einen Blick in den Rückspiegel dar und dürften somit auf den Gang der Aktienmärkte wenig Einfluss haben.

Belastbare Zahlen erst Ende Juni

Es zeichnet sich zwar ab, dass sich die Wirtschaft in Europa und in den USA langsam erholt, aber eine Bestätigung in den volkswirtschaftlichen Statistiken wird es erst gegen Ende Juni geben. Dann wird es auch möglich sein abzuschätzen, wie dynamisch sich die wirtschaftliche Erholung entwickelt. Dies könnte etwas mehr Bewegung an den Aktienmärkte bringen. Insgesamt muss man aber von einem verhaltenen Erholungstrend ausgehen. Die Statements der US-Zentralbank Fed zeigen sich besorgt über den weiteren Verlauf der Epidemie in den USA und erwarten eine langwierige Erholungsphase.

Optimismus in Europa, Drama in den USA

Immerhin scheint in Europa die bisherige Erfahrung mit den eingeführten Lockerungen einen gewissen Optimismus zu rechtfertigen. In den meisten europäischen Ländern folgen die Zahlen der neuen laborbestätigten Infektionen weiterhin einem fallenden Trend. Auch die bevorstehende weitgehende Normalisierung des Grenzverkehrs im Schengen-Raum lässt die Hoffnung aufkeimen, dass der Tourismus in Europa für diesen Sommer doch nicht ganz ausfallen wird. Ob und wie der Flugverkehr wieder normalisiert werden kann, ist wohl eine der nächsten Herausforderungen.

In den USA bestehen an der West- und Ostküste weiterhin erhebliche Restriktionen. Viele US-Bundesstaaten im Landesinneren haben den Lockdown inzwischen aber praktisch aufgehoben. Die Zahl neuer laborbestätigter Infektionszahlen erhöht sich in den USA jede Woche immer noch um fast 200'000 Fälle. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang
mit dem Coronavirus hat fast 100'000 erreicht. Der gewählte Zeitpunkt für die Lockerungen in den USA ist somit relativ zu den vorsichtigen Entscheidungen in Europa oder Asien ein ganz anderer. Auch dieser Umstand scheint die US-Notenbank Fed in ihrem verhalten ausgefallenen Wirtschaftsausblick stark gewichtet zu haben.
Die weiterhin sehr schwierige Lage des Gesundheitssystems in Brasilien oder Russland zeigt, dass die Pandemie auch in den nächsten Monaten einen starken Einfluss auf die Weltwirtschaft haben wird.

Wenig Veränderung an den Aktienmärkten im Mai – Warten auf neue Impulse

Nach einem starken April haben sich die Aktienmärkte im Mai insgesamt wenig verändert. Der SMI gewinnt seit Anfang Monat gut 1%. Der US-Technologieindex gehört wieder zu den Gewinnern und steigt im Mai aktuell fast 5%. Nach wie vor halten wir das Anlagethema Technologie als eine unserer bevorzugten thematischen Beimischungen mit einer deutlichen Übergewichtung in unserer Anlagestrategie. Auch der Frankenwechselkurs zum US-Dollar und zum Euro hat sich seit Ende April kaum verändert. Der Markt scheint also derzeit auf neue Impulse und einer Richtungsvorgabe aus der Wirtschaft zu warten.

Entwicklung an den Aktienmärkten

Am heutigen Montag eröffnen die weltweiten Aktienmärkte positiv. Die europäischen Aktienmärkte sind gut 1% im Plus. Der Schweizer SMI-Index ist aktuell etwa 0.75 % im Plus. Für die US-Aktienmärkte wird heute ebenfalls eine positive Eröffnung von etwa 1% erwartet. US-Aktien verlieren seit Jahresanfang je nach Index (Dow Jones / Standard & Poors 500) aktuell etwa 8% bis 14%, europäische Aktien etwa 21%, Schweizer Aktien etwa 8% und chinesische Aktien (CSI 300 Index) etwa 6.5 % (alle Zahlen per 25.5.2020 ca. 11:45, Basel Zeit, Markbewegungen seit Jahresanfang in CHF bewertet).

Erholung von den Verlusten im März setzt sich fort - BKB Anlagelösungen weiterhin spitze

Die weiterhin freundlichere Situation bei den Aktienmärkten hat auch im Mai für eine leichte Erholung bei unseren Anlagelösungen und Vermögensverwaltungsmandaten geführt. Auch per Ende April konnten unsere Anlagelösungen ihren Spitzenplatz im Konkurrenzvergleich auf der Citywire Fondsvergleichs-Plattform behaupten.

Angst ist kein guter Ratgeber

Wir wiederholen an dieser Stelle, dass Angst in diesem Umfeld kein guter Ratgeber ist. Wir haben uns sehr früh mit den Folgen einer Pandemie beschäftigt und können einen entsprechenden Notfallplan jetzt einsetzen. So wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche mobile Arbeitsplätze vorbereitet. Alle unserer wichtigen Funktionen in der Vermögensverwaltung sind (mindestens) doppelt besetzt; die Kollegen arbeiten an verschiedenen Bürostandorten oder von zu Hause aus. In den Büros gelten besondere Hygienevorschriften. Geschäftsreisen wurden streng reglementiert, Präsenztermine sind durch Video- und Telefonkonferenzen ersetzt. All das sichert einen reibungslosen Arbeitsablauf – und begrenzt mögliche Infektionsrisiken für die Kolleginnen und Kollegen sowie deren Familien.

Wir raten an Aktienpositionen festzuhalten. Wir werden Sie dabei weiter laufend informieren. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile