Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - Juli 2020

In den USA sind die Lockerungen der Covid-Massnahmen in einigen Bundesstaaten wohl zu weit gegangen: Die Fallzahlen steigen. Wie sich das auf die Wirtschaft auswirkt und weshalb die tiefe Arbeitslosenquote in der Eurozone positiv überrascht: Dies und mehr erfahren Sie jetzt von Chief Investment Officer Dr. Sandro Merino.

Am 06.07.2020 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Covid-19-Fallzahlen in Bundesstaaten steigen

Während Wirtschaftsdaten aus den USA auf eine Belebung der Konjunktur hoffen lassen, gibt die Entwicklung bei den Corona-Fallzahlen Grund zur Sorge. Das Epizentrum der Pandemie in den USA hat sich von New York Richtung Texas, Kalifornien und Florida verlagert. Es besteht das Risiko, dass Massnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 wieder verschärft werden, die Lockerungen in einigen Bundesstaaten also zu schnell zu weit gegangen sind. Dabei handelt es sich nicht um das Risiko einer zweiten Welle. Die erste Welle in den USA ist viel mehr noch gar nicht wirklich abgeebt, sie hat sich nur regional verlagert. Die Aussagen zur wirtschaftlichen Entwicklung sind deshalb weiter mit Vorsicht zu geniessen. Es verwundert nicht, dass der IWF seine Prognose für die Weltwirtschaft mit Blick auf stark von Covid-19 betroffene Staaten jüngst drastisch gesenkt hat und auch für die USA 2020 einen massiven Einbruch des BIP um 8 % erwartet. Positiv stimmen im Moment aber die Frühindikatoren für die kommenden Monate. So hat sich bspw. die Konsumentenstimmung weiter erholt (Abb. 1).

Abb. 1: USA – Konsumentenstimmung

Quelle: BKB, Bloomberg

EU: Niedrige Arbeitslosenquote überrascht

Während in den USA die Arbeitslosenquote in der aktuellenKrise auf den höchsten Stand seit dem 2. Weltkrieg hochschnellte, scheint die Eurozone nahezu immun zu sein. Die Arbeitslosenquote verharrte zumindest im April auf einem überraschend tiefen Niveau (Abb. 2). Ein wichtiger Grund dafür ist der massive Einsatz von Kurzarbeit. Der private Konsum soll damit während der Krise als wichtiger Stabilisator erhalten bleiben, der Wirtschaftseinbruch für Unternehmen und Arbeitnehmer abgefedert werden. Wie hoch die Arbeitslosigkeit nach der Kurzarbeit sein wird, ist völlig offen. Hoffnung machen die Erfahrungen in Deutschland während der Finanzkrise. Ein starker Anstieg wurde damals verhindert.

Abb. 2: Eurozone – Arbeitslosenquote

Quelle: BKB, Bloomberg

Schweiz: KOF-Konjunkturbarometer leicht höher

Die Aussichten für die Schweizer Konjunktur sind auch nach den Lockerungen der Quarantänemassnahmen stark eingetrübt. Dies signalisiert zumindest das KOFKonjunkturbarometer. Es konnte sich von seinem historischen Tief nur leicht erholen (Abb. 3), die Erwartungen von Ökonomen waren hier teils zu hoch gesteckt. Besonders die Perspektiven für das Gastgewerbe bleiben gedämpft, Gleiches gilt für die Entwicklung des privaten Konsums. Hoffnungsschimmer kommen aus dem Verarbeitenden Gewerbe, wenn auch ausgehend von einem sehr tiefen Niveau.

Abb. 3: Schweizer Frühindikator und BIP

Quelle: BKB, Bloomberg

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.

Fusszeile