Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Globale Konjunktur - Dezember 2020

In der EU ist die Stimmung der Wirtschaft unter Druck, in den USA sät Trump weiterhin Zweifel an der Rechtmässigkeit der Biden-Wahl. Dazu und zur aktuellen Situation der Schweizerischen Konjunktur erfahren Sie jetzt mehr dazu von Chief Investment Officer Dr. Sandro Merino.
Am 04.12.2020 in Globale Konjunktur von Dr. Sandro Merino

USA: Nach der Wahl ist vor der Wahl

Der Machtübergang in den USA verläuft alles andere als reibungslos. Donald Trump versucht mit allen Mitteln, Zweifel an der Rechtsmässigkeit von Joe Biden als neuem Präsidenten zu säen, auch wenn die Wahl klar und entschieden ist. Die Wahl von Joe Biden verspricht für das kommende Jahr zusätzliche fiskalische Impulse für die US-Wirtschaft. Wie stark diese ausfallen, ist allerdings offen. Dies hängt stark vom Ausgang der Stichwahl um zwei Senatsposten in Georgia Anfang Januar ab. Nur wenn die Demokraten beide Sitze gewinnen, bestünde im US-Senat ein Patt und die neue Vize-Präsidentin Kamala Harris hätte den Stichentscheid. Während den Demokraten nämlich ein Hilfsprogramm von rund 2000 Mrd. USD vorschwebt, haben sich die Republikaner bislang nur auf etwa 500 Mrd. US-Dollar festgelegt. Es bleibt also abzuwarten, wohin die Reise am Ende geht. Positiv ist festzuhalten, dass die Stimmung in der US-Industrie weiter gut ist (Abb. 1).

Abb.1: USA - Einkaufsmanagerindex Industrie | Quelle: BKB, Bloomberg

EU: Stimmung in der Wirtschaft unter Druck

Trotz der Ankündigung von Impfstoffen ist die Stimmung in der Wirtschaft der Eurozone unter Druck. Das gilt in vielen Ländern sowohl für die Industrie wie auch für den Dienstleistungsbereich. Dabei gilt aber ähnlich wie in der ersten Lockdown-Phase Anfang Jahr, dass die Länder durchaus unterschiedlich betroffen sind. Glaubt man den Stimmungsindikatoren, dann steht die deutsche Wirtschaft auch dieses Mal besser da. In der Industrie hat sich die Stimmung anscheinend sogar etwas aufgehellt. Dies zeigt zumindest der Subindex des Ifo-Index (Abb. 2), der die Entwicklung für den Industriebereich darstellt. Es gibt also nicht nur Hiobsbotschaften, es gibt vereinzelt auch erfreuliche Signale. Mit der Verfügbarkeit der Impfstoffe sind die Aussichten für 2021 durchaus positiv.

Abb.2: Eurozone - Deutscher Ifo-Index | Quelle: BKB, Bloomberg

Schweiz: Konjunkturbarometer schwächt sich ab

Nachdem das KOF-Konjunkturbarometer im Sommer stark angestiegen ist, hat es sich nun zum zweiten Mal in Folge wieder etwas abgeschwächt. Es liegt dennoch über dem langfristigen Mittel und signalisiert damit eine positive, wenn auch eher verhaltene Entwicklung der Schweizer Konjunktur (Abb. 3). Negative Impulse kamen im November in erster Linie aus dem Verarbeitenden Gewerbe und vom privaten Konsum. Dass sich die Stimmung nicht stärker eingetrübt hat, dürfte mit den im Vergleich zum europäischen Ausland weniger strengen Corona-Regeln zusammenhängen. Und das, obwohl die bevölkerungsadjustierte Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen Wochen bspw. deutlich über der in Deutschland lag.

Abb.3: Schweizer Frühindikator und BIP | Quelle: BKB, Bloomberg

Wie legen Sie Ihr Vermögen am besten an? Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie selbst. Oder definieren Sie mit uns Ihre persönliche Anlagestrategie und überlassen Sie die Umsetzung der Basler Kantonalbank.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Fusszeile