Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Donald Trumps Abschied von der politischen Weltbühne am virtuellen G20 Gipfel

Bei seinem vielleicht letzten grossen internationalen Auftritt am G20 Gipfel attackierte US-Präsident Trump das Klimaabkommen. Beim Thema Pandemie verschwand er auf den Golfplatz. Derweil wurde heute eine dritte erfolgreiche Studie zu einem Impfstoff vorgestellt. Das Update zur aktuellen Situation und Marktentwicklung von Chief Investment Officer Dr. Sandro Merino.
Am 23.11.2020 in CIO-Update von Dr. Sandro Merino

Der unter dem Vorsitz Saudi Arabiens pandemiebedingt nur virtuell durchgeführte G20 Gipfel ist mit einer gemeinsamen Erklärung beendet worden. Dass eine gemeinsame Erklärung zustande kommt, ist seit dem letzten Gipfel 2019 in Osaka nicht selbstverständlich. Damals kam eine gemeinsame Erklärung erst nach einem Verhandlungskrimi mit den USA zur Klimapolitik zustande.

Erklärung ohne Klima

Das Wort Klima kommt in der aktuellen gemeinsamen Erklärung nicht vor. Dass die Klimakrise bald wieder auf die Tagesordnung der G20 kommen wird, zeigt der Lagebericht der Welt Wetter Organisation. Darin wurde ein neues Allzeithoch der atmosphärischen CO2 Konzentration von erstmals über 410 ppm (parts per million) gemeldet. Trotz Corona bedingtem wirtschaftlichem Rückgang deutet sehr vieles darauf hin, dass der Trend im Konzentrationsanstieg von atmosphärischem CO2 von etwa 20 ppm pro Jahrzehnt bis mindestens 2030 ungebremst andauern wird.

Donald Trump liess es sich nicht nehmen, nochmals die negativen Folgen des Pariser Klimaabkommens auf die US-Wirtschaft zu betonen, um damit den US-Austritt zu verteidigen. Beim Agendapunkt Pandemie spielte Trump indessen demonstrativ Golf. Man fragt sich dabei, ob sich Donald Trump bewusst ist, dass das vergangene Wochenende möglicherweise seinen definitiven Abschied von der politischen Weltbühne markiert. Ob und wie die Geschichte über seinen vielleicht letzten grossen Auftritt urteilt, wird sich weisen.

In Anbetracht der Abweisung einiger Rechtseingaben gegen das Wahlergebnis und aufgrund des zunehmenden Drucks innerhalb der Republikanischen Partei wirkt die Weigerung Trumps den gewählten Präsidenten anzuerkennen zunehmend realitätsfremd. Zwar schweigen der mächtige Mehrheitsführer der Republikaner im Senat und Kentucky Senator Mitch McConnell sowie die meisten anderen Republikaner weiter, die republikanische Senatorin Alaskas Lisa Murkowski und die republikanischen Senatoren von North Carolina und Pennsylvania haben sich aber inzwischen deutlich für eine Anerkennung des Wahlsiegs von Joe Biden ausgesprochen.

Die Pandemie im Mittelpunkt

Die Einigung der G20 auf einen gemeinsamen Wortlaut dürfte aufgrund der sehr allgemeinen und kaum verbindlichen Statements dieses Jahr einfacher gewesen sein als in Osaka. Im Mittelpunkt der Erklärung steht natürlich der Kampf gegen die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Covid-19 Pandemie. Inwiefern es gelingen wird, die Impfstoffe global koordiniert weltweit zu verteilen, wird sich weisen. Die reicheren Staaten haben sich aber unilateral bei den Unternehmen den Zugang zu Impfdosen meist schon gesichert.

Heute wurde schon die dritte erfolgreiche Studie zu einem Impfstoff vorgestellt. Neben Pfizer-BioNTech und Moderna hat heute auch das Britische Unternehmen Astra-Zeneca einen Erfolg gemeldet. Es könnten in den nächsten Wochen aber auch noch weitere Wirkstoffe ins Gespräch kommen. Bis die Impfkampagne aber weltweit ins Rollen kommt, ist die Vermeidung eines raschen Anstiegs der schweren Krankheitsverläufe weiterhin unabdingbar. In Deutschland erwartet man eine Verlängerung der aktuellen Massnahmen und punktuell auch weitere Verschärfungen. In der Schweiz nehmen die Fallzahlen zu Covid-19 auf weiterhin sehr hohem Niveau zwar wieder ab, die kommenden Festtage und die Monate bis zur Impfkampagne werden aber wohl auch hierzulande durch massive Einschränkungen geprägt bleiben. Wie man im Anhang erkennt, ist die aktuelle zweite Pandemiewelle nicht nur höher, sondern leider auch breiter als die erste vom Frühling.

Heutige Marktentwicklung

Nachdem die Aktienmärkte im bisherigen Monatsverlauf je nach Region etwa 10% bis 20% gestiegen sind, sind die Aktienkurse in Europa heute wenig verändert.  Die US-Terminkontrakte weisen für US-Aktien auf eine freundliche Eröffnung hin.

Angst ist kein guter Ratgeber

Wir wiederholen an dieser Stelle, dass Angst in diesem Umfeld kein guter Ratgeber ist. Wir haben uns sehr früh mit den Folgen einer Pandemie beschäftigt und können einen entsprechenden Notfallplan jetzt einsetzen. So wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche mobile Arbeitsplätze vorbereitet. Alle unserer wichtigen Funktionen in der Vermögensverwaltung sind (mindestens) doppelt besetzt; die Kollegen arbeiten an verschiedenen Bürostandorten oder von zu Hause aus. In den Büros gelten besondere Hygienevorschriften. Geschäftsreisen wurden streng reglementiert, Präsenztermine sind durch Video- und Telefonkonferenzen ersetzt. All das sichert einen reibungslosen Arbeitsablauf – und begrenzt mögliche Infektionsrisiken für die Kolleginnen und Kollegen sowie deren Familien.

Wir raten an Aktienpositionen festzuhalten. Wir werden Sie dabei weiter laufend informieren. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile