Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Wachstum – mit Strategie finanziert

Was braucht es, damit Unternehmen schneller wachsen als der Durchschnitt der Branche? Exzellente Produkte, innovative Wege zum Kunden, ein funktionierendes Geschäftsmodell – und die nötigen finanziellen Mittel. Bei der Paul Ullrich AG, welche Wein und Spirituosen vertreibt, sind alle Zutaten für den Erfolg vorhanden, auch dank der Basler Kantonalbank.
Am 26.07.2021 in Finanzierungen von Ekaterina Cámara
Das Strategie ist aufgegangen, das Unternehmen floriert – Zeit, sich zurückzulehnen?

«Im Gegenteil», betont Christian Wipf, Geschäftskundenberater der Basler Kantonalbank: «Wachstum führt zu neuen Herausforderungen.» Rasch geraten Kapazitäten und Strukturen an die Grenzen. Und um mit dem Tempo des Geschäftsgangs mithalten zu können, braucht es weitsichtige Investitionen.

«Wer wachsen will, sollte sich frühzeitig mit der Finanzierung der Ausbaupläne befassen», rät Wipf. Die Liquidität dürfe nicht zur Bremse werden. Aus Erfahrung bestätigt dies Urs Ullrich, CEO des Wein- und Spirituosenhändlers Paul Ullrich AG.

Urs Ullrich, CEO Paul Ullrich AG

«Die Partnerschaft mit der BKB gibt mir unternehmerischen Spielraum.»

Vor fast 100 Jahren gründete sein Grossvater eine nach ihm benannte Weinhandlung in Basel. Aber die grössten Wachstumsschübe erlebte das Familienunternehmen in der dritten Generation: Urs Ullrich eröffnete Filialen in Zürich und Bern, übernahm Betriebe – und wagte sich auf ein zuvor unbekanntes Terrain vor: das Internet.

Online-Business floriert

«In der Coronazeit explodierte unser Online-Business regelrecht. Wir mussten Packstationen anschaffen und Aushilfen anstellen», erzählt Ullrich. Es hat sich als Glücksfall erwiesen, dass er vor zwei Jahren einen neuen Webshop aufgesetzt hatte und die Gelegenheit bekam, ein gemietetes Lagerareal in Münchenstein aufzukaufen – mit Unterstützung der Basler Kantonalbank.

Christian Wipf, Geschäftskundenberater Basler Kantonalbank

«Wir unterstützen Unternehmen im Einklang mit deren Wachstumszielen.»

«Ich sehe noch viel Potenzial im E-Commerce, als Ergänzung zu unseren Filialen», sagt Ullrich. Um für die Zukunft vorbereitet zu sein, will er auf dem erworbenen Grundstück einen «Autostore», ein automatisiertes Logistikzentrum, aufbauen. Klar, dass die BKB schon in der Planungsphase zum Projektteam stiess. «So können wir individuelle Strategien entwickeln, um den Wachstumskurs zu finanzieren», erläutert Wipf.

Alles-inklusive-Finanzierung

Über eine flexible Rahmenlimite kann die Paul Ullrich AG im Alltag kurz-, mittel- und langfristige Finanzierungen unkompliziert beanspruchen oder zurückzahlen. Im Dienstleistungsangebot integriert sind nebst den Finanzierungen individuelle Leistungen wie Währungsabsicherungen sowie Kautionen, die etwa im Zusammenhang mit der Alkoholsteuer nötig werden können.

«Diese Lösung gibt mir unternehmerischen Spielraum. Ohne Verträge abzuändern, kann ich kurzfristig mehr einkaufen», sagt Ullrich, der Direkteinkäufe bei Produzenten aus aller Welt tätigt. Der «Liquid Leader» – so lautet die Marketingvision von Paul Ullrich AG – hat beim Liquiditätsmanagement auch im übertragenen Sinn die Nase vorn.

Ekaterina Cámara

Ekaterina Cámara

Online-Marketing Redaktion

socialmedia@bkb.ch

Fusszeile