Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Unternehmensgewinne in Q2: Gute Nachrichten garantiert

Gute Stimmung an den Börsen: Die Unternehmen werden die Quartalserwartungen vielfach übertreffen. Doch der Ausblick der Analysten auf 2021 dürfte zu positiv sein. Das Update von Dr. Sandro Merino, Chief Investment Officer.
Am 13.07.2020 in CIO-Update von Dr. Sandro Merino
Die Corona-Pandemie ist in vielen Ländern der Welt noch lange nicht überwunden. In den USA scheinen auch der US-Präsident oder seine Berater erkannt zu haben, dass die zweite Welle die Chancen für Trumps Wiederwahl als US-Präsident beeinträchtigen könnte. Im Juni sind die Umfragewerte für Donald Trump weiter gefallen und Trump trägt jetzt gelegentlich einen Mundschutz bei öffentlichen Auftritten.

Trotz der ungünstigen Entwicklung der Pandemie in den USA bleibt die Stimmung an den Aktienmärkten aber erstaunlich gut. Die Berichtsaison für die Unternehmensergebnisse im zweiten Quartal läuft gerade an. Die Kommentare dazu sind ebenfalls weitgehend optimistisch – zumindest, was die Frage des Übertreffens der im Raum stehenden Analystenerwartungen betrifft. Dass die Erwartungen wahrscheinlich häufig übertroffen werden, liegt aber weniger daran, dass es den Unternehmen gelang, das zweite Quartal besser als erwartet zu meistern. Vielmehr ist die tiefe Messlatte der Grund für den Optimismus der Analysten. Die Erwartungen der Unternehmen im US Standard & Poors 500 Index sind im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 durchschnittlich um etwa 50% tiefer angesetzt.

Der massive Gewinneinbruch von April bis Juni ist also in den Erwartungen der Analysten sehr stark berücksichtigt, was einen optimistischen Ausblick auf die Unternehmensgewinne im zweiten Quartal überhaupt erst ermöglicht. Vermutlich werden wir in einigen Wochen einen effektiven Gewinneinbruch gegenüber Q2 2019 berechnen, der durchschnittlich eher bei 30%, als bei den erwarteten 50% liegt. Für die kurzfristige Stimmung an den Aktienmärkten dürfte dieser Umstand aber trotzdem günstig sein. Viele positive Gewinnmeldungen sind quasi garantiert.

Erwartungen für 2021 zu optimistisch?

Viel entscheidender ist aber die Frage, ob die Erwartung der Analysten zutreffen wird, dass im ersten Quartal von 2021 bereits wieder höhere Unternehmensgewinne als im ersten Quartal dieses Jahres erwirtschaftet werden. Diese Erwartung halten wir für sehr optimistisch, was bedeutet, dass die Gewinnerwartungen gegen Ende dieses Jahres wohl eher nach unten angepasst werden müssen.

Zur Entwicklung der Realwirtschaft gab es in den letzten Wochen einige willkommen positive Daten. Auch die Wachstumszahlen Chinas für das zweite Quartal, die am Donnerstag publiziert werden, dürften die graduelle Rückkehr zur Normalität reflektieren. Dennoch bleiben wir mit unserer Anlagestrategie insgesamt wenig euphorisch. Unserer Anlagethema Technologie, insbesondere der US-Technologiesektor Nasdaq, bleibt attraktiv. Auch im zweiten Quartal wird im Technologiebereich wieder mit guten Ergebnissen gerechnet. Der Siegeszug profitabler, global einsetzbarer und technologisch führender digitaler Plattformen scheint weiterhin unaufhaltsam.

Trotz der raschen Erholung an den Aktienmärkten bleiben Risiken rund um Covid-19 bestehen. Auch die US-Präsidentschaftswahl könnte im Falle einer drohenden Wahlniederlage von Donald Trump die eine oder andere unangenehme Überraschung bereithalten.

Heutige Entwicklung an den Aktienmärkten

Am heutigen Montag eröffneten die europäischen Aktienmärkte leicht im Plus. Der Schweizer SMI-Index ist gegen 11.30 Uhr leicht im Plus. Für die US-Aktienmärkte signalisieren die Futures ebenfalls eine leicht positive Eröffnung nachdem am Freitag deutliche Gewinne verzeichnet wurden. US-Aktien verlieren seit Jahresanfang je nach Index (Standard & Poors 500/ Dow Jones) aktuell etwa 2% bis 8%, gesamteuropäische Aktienindices etwa 11%, Schweizer Aktien etwa 3.5 % (SMI Index), chinesische Aktien (CSI 300 Index) liegen etwa 14% im Plus (alle Zahlen per 13.07.2020 ca. 11:30 Uhr, Basel Zeit, Markbewegungen seit Jahresanfang in CHF bewertet).

Angst ist kein guter Ratgeber

Wir wiederholen an dieser Stelle, dass Angst in diesem Umfeld kein guter Ratgeber ist. Wir haben uns sehr früh mit den Folgen einer Pandemie beschäftigt und können einen entsprechenden Notfallplan jetzt einsetzen. So wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche mobile Arbeitsplätze vorbereitet. Alle unserer wichtigen Funktionen in der Vermögensverwaltung sind (mindestens) doppelt besetzt; die Kollegen arbeiten an verschiedenen Bürostandorten oder von zu Hause aus. In den Büros gelten besondere Hygienevorschriften. Geschäftsreisen wurden streng reglementiert, Präsenztermine sind durch Video- und Telefonkonferenzen ersetzt. All das sichert einen reibungslosen Arbeitsablauf – und begrenzt mögliche Infektionsrisiken für die Kolleginnen und Kollegen sowie deren Familien.

Wir raten an Aktienpositionen festzuhalten. Wir werden Sie dabei weiter laufend informieren. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Dr. Sandro Merino

Dr. Sandro Merino

Chief Investment Officer

Erfahren Sie aus erster Hand die Einschätzungen unseres Chief Investment Officers, Dr. Sandro Merino, und überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater.

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

© Basler Kantonalbank / Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken und stellen eine freiwillige Dienstleistung der Basler Kantonalbank (BKB) dar, auf welche kein Rechtsanspruch besteht. Die BKB kann die Publikation jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Die publizierten Informationen dienen nicht der Anlageberatung und stellen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Sie dienen einzig informativen Zwecken. Die in dieser Information verarbeiteten Aussagen, Stammdaten, Kennzahlen und Marktkurse bezieht die BKB aus öffentlich zugänglichen Quellen, die sie für zuverlässig hält. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben, deren Auswertung oder deren Wiedergabe kann die BKB nicht übernehmen und keine Aussage ist als Garantie zu verstehen. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus der Nutzung oben stehender Informationen entstehen könnten. Zum Ausdruck gebrachte Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die in dieser Publikation enthaltenen Anlageinformationen könnten – je nach speziellen Anlagezielen, Zeithorizonten oder bezüglich des Gesamtkontextes der Finanzposition – für bestimmte Investorinnen und Investoren ungeeignet sein. Wir empfehlen, dass diese, bevor sie Anlageentscheidungen treffen, sich den Rat der Anlageberaterin bzw. des Anlageberaters ihrer Bank einholen. Diese Informationen richten sich ausschliesslich an natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften und Körperschaften mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Schweiz.


Fusszeile