Hypothek im Alter: Das sollten Sie beachten

Die meisten möchten nach der Pensionierung im Eigenheim bleiben. Doch es tauchen Fragen auf: Kann ich mir die Hypothek noch leisten? Und wie finanziere ich einen altersgerechten Umbau?
Am 18.11.2019 in Rund ums Geld von Sandra Neukomm
Immer wieder ist zu hören und zu lesen, dass Rentnerinnen und Rentner keine Hypotheken mehr aufnehmen oder führen können. Was ist daran wahr, was nicht? Das Wichtigste vorneweg: Derartige Sorgen sind in den meisten Fällen unbegründet. Hier sind zwei Situationen, die erfahrungsgemäss am häufigsten Fragen aufwerfen.

Fall 1: Ihr Haus hat Renovationsbedarf

Sie sind pensioniert und haben Ihr Eigenheim über Jahre weitgehend oder vollständig abbezahlt. Ein Grossteil ihres Vermögens ist also in Ihrer Liegenschaft gebunden. Nun möchten Sie Ihr Haus renovieren oder altersgerecht umbauen. Zum Beispiel, weil das Treppensteigen beschwerlich wird oder eine barrierefreie Dusche Ihr Leben erleichtern würde.

Was tun, wenn in diesem Fall die flüssigen Mittel für die Renovation fehlen? Die Basler Kantonalbank verfügt über attraktive Hypothekarlösungen, welche sie auch Rentnerinnen und Rentnern anbietet. Nehmen Sie in diesem Fall einfach eine neue Hypothek auf oder erhöhen Sie die bestehende. Wir unterstützten Sie gern und halten uns dabei an die Belehnungs- und Tragbarkeitsrichtlinien.

Fall 2: Sie möchten Ihr Haus gegen eine Eigentumswohnung tauschen

Ihre Kinder sind mittlerweile ausgezogen und Ihr Haus wird Ihnen im Pensionsalter allmählich zu gross und zu aufwendig im Unterhalt. Vor allem, wenn Sie auch noch einen Garten in Schuss halten müssen. Wussten Sie, dass dies der Hauptgrund, warum ältere Hausbesitzerinnen und -besitzer ihr Zuhause verkaufen wollen?

Sie überlegen sich also, aus Ihrem Haus auszuziehen und eine pflegeleichte und altersgerechte Eigentumswohnung zu erwerben. Auch hier steht Ihnen die Basler Kantonalbank zur Seite, sowohl beim Verkauf Ihrer bisherigen Liegenschaft als auch bei der Finanzierung Ihres neuen Eigenheimes.

Die beste Vorsorge: Eine gute Beratung

Viele ältere Menschen möchten so lange wie möglich in ihrem Eigenheim wohnen. Die vertraute Umgebung aufzugeben, fällt oft nicht leicht. Zudem sind Sie im Eigenheim frei von der Sorge, dass Ihnen eines Tages die Wohnung gekündigt wird.

Aufgrund des reduzierten Einkommens im Pensionsalter ist der vorausschauende, ganzheitliche Blick auf die Finanzen sehr wichtig – am besten schon vor der Pensionierung. Wir setzen mit Ihnen die Rückzahlung Ihrer Hypothek so an, dass Sie diese im Pensionsalter auch mit reduziertem Einkommen tragen können. So vermeiden Sie finanzielle Schieflagen und führen Ihre Hypothek bei der Basler Kantonalbank auch im Rentenalter weiter.

Ob Renovation oder Kauf einer Eigentumswohnung: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie ganzheitlich und finden gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung.

Finanzplanung: Je früher, desto besser

Haben Sie sich bereits Gedanken gemacht wann Ihre Pensionierung erfolgen soll? Falls ja, ist es Zeit für eine finanzielle Standortbestimmung. Ihre persönlichen Ziele stehen dabei im Vordergrund. Auch spielt Ihre Wohnsituation eine besonders wichtige Rolle. Ebenso werden auch die Aspekte wie die Regelung des Nachlasses, der Vorsorgeauftrag und die Patientenverfügung in die Beratung einbezogen. Wir fragen, hören zu, analysieren Ihre Ausgangslage und entwickeln daraus konkrete Massnahmen. Damit Ihre finanzielle Situation in Zukunft gesichert ist.
Sandra Neukomm

Sandra Neukomm

Leiterin Finanzieren Privatkunden