Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Ein Eigenheim im Ruhestand: So schaffte es Familie Keiser

Das Glück findet einen, wenn man nicht danach sucht.

Für das Rentnerpaar Keiser aus Basel passte beim Eigenheim einfach alles zusammen: das Angebot, der Kauf und die Finanzierung der Hypothek nach der Pensionierung. So müssen sie sich auch beim Älterwerden keine Sorgen machen. 
Am 18.06.2021 in Wohnen
Ein Haus kaufen? Das stand nicht auf dem Lebensplan von Ruth und Heinz Keiser. Sie bewohnten eine hübsche Vierzimmerwohnung im Basler Gotthelf-Quartier und gingen davon aus, dass es so bleiben würde. Doch die Geschichte nahm einen anderen Lauf: Heute lebt das Rentnerpaar in einem schmucken Reiheneinfamilienhaus. Und das kam so:

Die Keisers besuchten regelmässig Freunde im Neubad-Quartier. Bei einem dieser Besuche erfuhren sie von den Gastgebern, dass das gegenüberliegende, vermietete Haus zum Verkauf stand. Was sie beim Besichtigungstermin sahen, gefiel ihnen: der Stil, die Räume, die Grösse und auch der Garten.

Kleine Erbschaft, Top-Beratung

Da die Besitzer an einem schnellen Deal interessiert waren, mussten sich die Keisers rasch um die Finanzierung kümmern. Obwohl sie nie auf ein Häuschen hin gespart hatten, spielte ihnen das Glück gleich zweifach in die Hände. Zum einen hatten sie einige Monate zuvor eine kleine Erbschaft machen können. Zum anderen haben sie, wie Heinz Keiser sagt, «eine Top-Beraterin bekommen. Sie geht auf unsere Bedürfnisse ein, hat stets ein offenes Ohr und berät uns wirklich gut in jeder Situation».

Die Prüfung der Tragbarkeitsverhältnisse verlief positiv, die Basler Kantonalbank bewilligte die Hypothek, im August 2011 zog das Ehepaar ins neue Heim.

Gut geplant für die Pensionierung

Bereits beim Kauf des Hauses haben die Keisers, damals 58 Jahre alt, mit der Kundenbetreuerin das Thema Pensionierung angeschnitten. Denn mit dem Übergang ins Rentenalter sinkt das Einkommen in den meisten Fällen um 20 bis 30 %. Das kann dazu führen, dass die Tragbarkeitsregel für Hypotheken verletzt wird.

Beim Ehepaar Keiser bestand die Lösung darin, eine Lebensversicherung zur Reduktion der Hypothek zu nutzen. Damit ist die Tragbarkeit für die heute 68-jährigen Basler wiederhergestellt. Auf die Frage, ob er heute bei Hauskauf und bei der Finanzierung etwas anders machen würde, antwortet Heinz Keiser mit einem klaren Nein, um dann nachzuschieben: «Das Glück soll man nicht herausfordern, denn mehr Glück als wir kann man nicht haben.»

Hypothek und Pensionierung: Die Gesamtschau ist wichtig

Pensionierung und Wohneigentum sorgen bei vielen Menschen für Verunsicherung. Kann ich mir die eigenen vier Wände mit dem tieferen Einkommen noch leisten? Sprechen Sie frühzeitig mit uns: Wir schauen Ihre Finanzplanung ganzheitlich an und finden eine Lösung. Wir setzen alles daran, dass Sie in Ihrem Zuhause bleiben können. Wichtig ist die frühzeitige Planung, spätestens ab 55 Jahren sollte die Tragbarkeit des Eigenheims nach der Pensionierung geprüft werden.

Ihr Leben. Unsere Beratung.

Etwa ein Viertel unseres Lebens liegt heute noch vor uns, wenn wir pensioniert werden. Wie können wir diesen Lebensabschnitt glücklich und zufrieden gestalten? Indem wir die grossen Themen Wohnen, Vorsorgen, Erbe und Rente frühzeitig angehen. Haben Sie schon mal überlegt, was geschieht, wenn Sie nicht mehr urteilsfähig sind? Oder wie viele Jahre Ihre Rente ausreicht? Es lohnt sich diese Themen schnellstmöglich zu regeln.

Mit unserer Beratung vermeiden Sie teure Fehler und stellen sicher, dass Ihr eigener Wille respektiert wird. Mit dem Gefühl, alles geregelt zu haben, lässt sich der dritte Lebensabschnitt so richtig geniessen.

Fusszeile