Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Viele Anlegerinnen und Anleger wünschen sich für das kommende Jahr etwas mehr Ruhe und Verlässlichkeit. Dabei bleiben Unwägbarkeiten und Risiken in Bezug auf politische Ereignisse, konjunkturelle Themen, geostrategische Veränderungen, klimatische Entwicklungen etc. bestehen. Es gilt auch 2022, erkennbaren Risiken vorzubeugen und Opportunitäten zu nutzen. Wichtig ist eine breite Diversifikation der Anlagen, um mittel- und langfristig gesteckte Ziele zu erreichen. Die im Magazin beschriebenen Anlagethemen bieten zudem interessante Anlagechancen.
Am 22.12.2021 in N° 3/2021 von Dr. Stefan Kunzmann

Positive Perspektiven für die Konjunktur

Ausgabenprogramme, die Überwindung von Lieferproblemen, eine weiterhin sehr expansive Geld- und Fiskalpolitik sowie die hohe Verfügbarkeit an Covid-19-Impfstoffen bilden ein gutes Fundament für überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten in den Industrienationen. Für Europa und die USA rechnen Ökonominnen und Ökonomen für 2022 deshalb mit einem hohen Anstieg des BIP von rund 4 % und mehr, für die Schweiz liegt die Konsensprognose um 3 %.

Notenbanken halten Leitzinsen auf historisch tiefen Niveaus

Die Notenbanken erklären die aktuell hohen Preissteigerungsraten u.a. mit sogenannten Basiseffekten und erachten diese als ein eher vorübergehendes Phänomen. Auch für uns ist eine anhaltend hohe Inflationsdynamik wenig wahrscheinlich. Die durchschnittlichen Inflationsprognosen für die Eurozone von 2 % und für die Schweiz von 0,6 % für das kommende Jahr scheinen realistisch. Die SNB und die EZB dürften somit im Gegensatz zur US Fed in den kommenden zwölf Monaten an den tiefen Leitzinsen festhalten.

Aktien – am langfristigen Performancedurchschnitt orientieren

Aktienbewertungen befinden sich auf einem hohen Niveau. Dieser Umstand sowie andere Risiken – bspw. im chinesischen Immobilienmarkt – mahnen zur Vorsicht. Andererseits sind die guten Rahmenbedingungen für die konjunkturelle Entwicklung eine wichtige Stütze für den Aktienmarkt. Wir orientieren uns deshalb auch für das kommende Jahr an den historisch beobachtbaren, langfristigen Aktienmarktrenditen von rund 7 %.

Obligationen weiter unattraktiv

Trotz der zwischenzeitlich leicht gestiegenen Renditen von Obligationen sind diese unattraktiv. Je nach Laufzeit sind die Renditen weiter negativ. Man zahlt dem Schuldner dafür, dass man ihm sein Geld leihen darf. Hält man solche Obligationen bis zur Fälligkeit, dann ist der Ertrag garantiert negativ. Es bestehen somit kaum Chancen auf eine positive Rendite, jedoch anhaltend hohe Risiken im Falle stärker steigender Zinsen.

Sinnvolle Anlagefonds

Beim Anlegen ist es wichtig, sich seiner eigenen Risikofähigkeit und Risikobereitschaft klar zu werden sowie der Ziele, die man mit seinen Anlagen mittel- und langfristig verfolgt. Um positive Renditen zu erzielen, ist eine Beimischung von Aktien im Portfolio fast unerlässlich.

Neben unseren eigenen Anlagelösungen und dem BKB Sustainable Equities Switzerland Fonds erachten wir aufgrund der im Magazin beschriebenen Anlagethemen unter anderem folgende Anlagefonds als sinnvolle Ergänzung:

DNB Fund Renewable Energy (LU1706372593)

Die thematischen Schwerpunkte erneuerbare Energien und Energieeffizienz passen gut zum aktuellen Megatrend. Im Fokus stehen Unternehmen, die mit ihren Technologien, Produkten und Dienstleistungen anderen dabei helfen, die Treibhausgasemissionen zu senken, und damit einen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten. Der vom norwegischen Finanzhaus DNB verwaltete Fonds überzeugt zudem durch einen glaubwürdig und stringent umgesetzten Nachhaltigkeitsansatz.

BNP Paribas Aqua (LU1165135440)

Der vom britischen Vermögensverwalter Impax im Auftrag von BNP Paribas verwaltete Fonds investiert global in Firmen entlang der Wasserwertschöpfungskette. Adressiert wird der effiziente und ressourcenschonende Umgang mit Wasser. Die Strategie ist bereits über zehn Jahre alt. In der Aktienauswahl wird seit jeher grosser Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

iShares NASDAQ 100 UCITS ETF (IE00B53SZB19)

Dieser ETF repliziert kostengünstig den amerikanischen Technologieindex Nasdaq 100. Der Schwerpunkt liegt auf Firmen aus dem Bereich Informationstechnologie (z.B. Apple, Microsoft), er umfasst aber auch andere Wachstumsunternehmen aus anderen Bereichen wie Kommunikationsdienstleistungen (z.B. Google, Facebook) und Konsumgüter (z.B. Amazon, Tesla).

Fidelity Global Technology Fund (LU1560650563)

Der technologieaffine südkoreanische Fondsmanager Hyun Ho Sohn sucht global nach Firmen, die von aktuellen wie auch aufkommenden technologischen Trends profitieren. Diese vom amerikanischen Vermögensverwalter Fidelity angebotene Strategie zählt im Konkurrenzvergleich zu den etabliertesten und glänzt seit Jahren mit konstant guten Ergebnissen.

Fragen Sie Ihre Beraterin oder Ihren Berater.

Dr. Stefan Kunzmann

Dr. Stefan Kunzmann

Leiter Investment Research

Rechtliche Informationen

Rechtliche Informationen

Allgemein
Die BKB hat in Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Regelungen (bzw. den Richtlinien der Schweizerischen Bankiervereinigung zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse) interne organisatorische und regulative Vorkehrungen getroffen, um Interessenkonflikte bei der Erstellung und Weitergabe von Finanzanalysen zu vermeiden oder angemessen zu behandeln. In diesem Rahmen trifft die BKB insbesondere die geeigneten Massnahmen, um die Unabhängigkeit und die Objektivität der Mitarbeiter, die an der Erstellung von Finanzanalysen beteiligt sind oder deren bestimmungsgemässe Aufgaben oder wirtschaftliche Interessen mit den Interessen der voraussichtlichen Empfänger der Finanzanalyse in Konflikt treten können, sicherzustellen. 

Verbot bestimmter Mitarbeitergeschäfte
Die BKB stellt sicher, dass ihre Finanzanalysten sowie die an der Erstellung der Finanzanalyse beteiligten Mitarbeiter keine Geschäfte mit Finanzinstrumenten, auf die sich die Finanzanalysen beziehen, oder damit verbundenen Finanzinstrumenten tätigen, bevor die Empfänger der Finanzanalysen oder Anlageempfehlungen ausreichend Gelegenheit zu einer Reaktion hatten. 

Hinweis auf Bewertungsgrundlagen und -methoden –Sensitivität der Bewertungsparameter 
Die Analysen des Investment Research der BKB im sekundären Research beruhen auf allgemein anerkannten qualitativen und quantitativen Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden. Zur Unternehmens- und Aktienbewertung werden Methoden wie zum Beispiel Discounted-Cashflow-Analyse, KGV-Analyse sowie Peer-Group-Analyse angewandt. Die jeweiligen Erwartungen über die zukünftige Wertentwicklung eines Finanzinstrumentes sind Ergebnis einer Momentaufnahme und können sich jederzeit ändern. Die Einschätzung der zugrunde liegenden Parameter wird mit grösster Sorgfalt vorgenommen. Dennoch beschreibt das Ergebnis der Analyse immer nur eine aus einer Vielzahl möglicher zukünftiger Entwicklungen. Es ist die Entwicklung, der das Investment Research der BKB zum Zeitpunkt der Analyse die grösste Eintrittswahrscheinlichkeit beimisst.

Hinweis auf Empfehlung
Die in den Empfehlungen des Investment Research der BKB enthaltenen Prognosen, Werturteile oder Kursziele stellen, soweit nicht anders angegeben, die Meinung des Verfassers dar. Die verwendeten Kursdaten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung, soweit nicht anders angegeben. 

Hinweis auf Zuverlässigkeit von Informationen und Veröffentlichung
Diese Veröffentlichung ist lediglich eine unverbindliche Stellungnahme zu den Marktverhältnissen und den angesprochenen Anlageinstrumenten zum Zeitpunkt der Herausgabe. Alle Angaben stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen, welche die BKB für zuverlässig hält, ohne aber alle diese Informationen selbst verifiziert zu haben. Eine Gewähr für deren Richtigkeit oder Vollständigkeit wird insofern seitens der BKB sowie der mit ihr verbundenen Unternehmen nicht übernommen. Die Veröffentlichung dient lediglich einer allgemeinen Information und stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräusserung von Finanzinstrumenten dar. Sie ersetzt keinesfalls die persönliche Beratung durch unsere Kundenberater vor einem allfälligen Anlage- oder anderen Entscheid. Haftungsansprüche aus der Nutzung der dargebotenen Informationen sind ausgeschlossen, insbesondere für Verluste einschliesslich Folgeschäden, die sich aus der Verwendung dieser Veröffentlichung beziehungsweise ihres Inhalts ergeben. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken und Texten in anderen elektronischen Medien ist ohne ausdrückliche Zustimmung der BKB nicht gestattet. Eine inhaltliche Verwertung ist nur mit Quellenangabe zulässig, wobei um vorherige Übersendung eines Belegexemplars gebeten wird. 

Aufsicht
Die Basler Kantonalbank unterliegt der Aufsicht durch die Eidg. Finanzmarktaufsicht (FINMA), Laupenstrasse 27, 3003 Bern.

Basler Kantonalbank, Postfach, 4002 Basel
Telefon 061 266 33 33, welcome@bkb.ch

Diese Angaben dienen ausschliesslich Werbezwecken. Die Basler Kantonalbank (BKB) übernimmt keine Gewähr für deren Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit. Sie stellen weder ein Angebot oder eine Empfehlung dar, noch sind sie als Aufforderung zur Offertstellung zu verstehen. Bevor Sie Entscheidungen treffen, sollten Sie eine professionelle Beratung in Anspruch nehmen. Die jederzeitige Änderung der Angebote bzw. Leistungen der BKB sowie die Anpassung von Preisen bleiben vorbehalten. Einzelne Produkte oder Dienstleistungen können rechtlichen Restriktionen unterworfen sein und sind daher u.U. nicht für alle Kunden bzw. Interessenten verfügbar. Die Verwendung von Inhalten dieser Broschüre durch Dritte, insbesondere in eigenen Publikationen, ist ohne vorgängige schriftliche Zustimmung der BKB nicht gestattet.

Fusszeile