Navigieren auf bkb.ch

Service-Links

Frühpensionierung: Das sollten Sie wissen

Baum mit herbstlichen Blätter und Vogelhaus
Das ordentliche Rentenalter liegt in der Schweiz bei 65 Jahren für Männer und bei 64 Jahren für Frauen. Was jedoch, wenn man sich entscheidet, das Erwerbsleben vorzeitig zu beenden? Welche Auswirkungen hätte die Frühpensionierung auf die Altersleistungen und was gibt es sonst finanziell zu beachten? Wir zeigen es Ihnen auf.
Am 26.09.2018 in Rund ums Geld von Gilberto Bisonni

Die Frühpensionierung verlängert Ihren Ruhestand, allerdings fällt auch Ihre Altersrente kleiner aus, da Sie weniger lang in die Pensionskasse einzahlen. Wie viel genau eine frühzeitige Pensionierung kostet, kann man pauschal nicht beantworten, da die Ausgangslage sehr individuell ist. Einige Auswirkungen kann man jedoch durchaus benennen:

Wenn Sie sich vor dem ordentlichen Rentenalter pensionieren lassen wollen, sollten Sie Folgendes wissen:

  • Das Mindestalter für den Rentenbezug liegt in der beruflichen Vorsorge (BVG) aktuell bei 58 Jahren, wenn die entsprechenden Vorsorgereglemente keine anderen Regelungen enthalten.
  • Sie erhalten bis zur ordentlichen Pensionierung ausschliesslich Mittel aus Ihrer beruflichen Vorsorge (2. Säule).Anschliessend erhalten Sie zusätzlich die AHV-Rente.
  • Da Sie ab dem Zeitpunkt der frühzeitigen Pensionierung nicht weiter in die Pensionskasse einzahlen, weist Ihr Altersguthaben entsprechend weniger Kapital aus.
  • Wenn Sie frühzeitig pensioniert sind, müssen Sie trotzdem bis zum ordentlichen Pensionsalter AHV-Beiträge für Nichterwerbstätige entrichten. Diese sind aber steuerlich abziehbar.
  • Bei einer vorzeitigen Pensionierung wird die Rente aus der Pensionskasse entsprechend gekürzt: Die Folge: Weniger Guthaben und ein tieferer Umwandlungssatz.

So kompensieren Sie die Renteneinbussen bei einer Frühpensionierung:

  • Vermögen: Mit Investitionen in die Säule 3a und Wertschriftenanlagen können Sie entsprechendes Kapital für Ihre Vorsorge ansparen. Auch ein Teilkapitalbezug aus der Pensionskasse ist möglich, wobei die Rente dadurch entsprechend gekürzt wird. Mit einem Teilzeiterwerb nach der Pensionierung haben Sie allenfalls die Möglichkeit, Ihre Vermögenswerte aufzustocken.
  • Zusätzliche Einzahlungen: Die Renteneinbusse kann durch zusätzliche Einzahlungen kompensiert werden. Klären Sie die Möglichkeiten des Einkaufs einer frühzeitigen Pensionierung mit Ihrer Pensionskasse ab. Einige Arbeitgeber finanzieren zudem eine Überbrückungsrente.

Planen Sie eine vorzeitige Pensionierung frühzeitig

Grundsätzlich gilt: Entscheiden Sie sich für eine Frühpensionierung, sollten Sie sich bereits etwa fünf Jahre im Voraus mit diesem Thema auseinandersetzen. Werden die Weichen früh genug gestellt, können Steuern optimiert und das Vermögen kann auf die künftige Finanzsituation abgestimmt werden. Dies betrifft vor allem Ihr Budget, Ihre Einnahmen, allfällige Hypotheken etc. Wer allerdings zu spät mit der Planung beginnt, verpasst unter Umständen sinnvolle Optimierungsmöglichkeiten.

Bevor Sie eine Frühpensionierung in die Wege leiten, sollten Sie auf jeden Fall eine Fachperson in die Planung miteinbeziehen. So gehen Sie sicher, dass Sie den Entscheid, früher aus dem Erwerbsleben auszuscheiden, im Anschluss nicht bereuen.

BKB-Ratgeber-Anlässe

Erfahren Sie alles rund um die 3.Säule an den BKB-Ratgeber-Anlässen:
Gilberto Bisonni

Gilberto Bisonni

Leiter Finanzplanung

Fusszeile