home

BKB-Konjunkturbarometer: Kräftiges Wachstum für die Nordwestschweiz prognostiziert

Der Ausblick für die Schweizer Wirtschaft bleibt unverändert optimistisch. Während sich im ersten Quartal 2017 der private Konsum unerwartet verhalten entwickelte, konnten wichtige Wachstumsstützen wie die Industrie deutlich zulegen. Die Wirtschaftsprognosen für die Nordwestschweiz liegen deutlich über jenen der übrigen Schweiz.

Die Schweizer Wirtschaft expandierte im ersten Quartal 2017 nur moderat. Die Detailanalyse zeigt jedoch, dass wichtige Wachstumsmotoren – wie z.B. die Schweizer Industrie – die Drehzahl erhöht haben. Die Erholung der Industrie wird dabei massgeblich durch die anziehende ausländische Nachfrage gestützt. Diese spiegelt sich auch in der Exportentwicklung des ersten Quartals wider, die nicht zuletzt von der gewichtigen pharmazeutischen Industrie der Nordwestschweiz profitierte. Einzig die Entwicklung des privaten Konsums blieb unter den Erwartungen.

Für die Zukunft bleiben wir trotz des verhaltenen ersten Quartals optimistisch, weshalb sich an den Einschätzungen für das laufende Jahr im Vergleich zum November 2016 nur wenig geändert hat. Ausgehend von der globalen Konjunkturbelebung wird die Aussennachfrage nach Nordwestschweizer Produkten zunehmen. Zudem wird die gestiegene Zuversicht der Unternehmen deren Investitionsbereitschaft weiter erhöhen. Auch der private Konsum dürfte dank der sich zusehends verbessernden Arbeitsmarktsituation in den kommenden Monaten wieder an Schwung gewinnen. In der Summe dürften diese Faktoren der Nordwestschweiz ein kräftiges Wachstum ermöglichen. Wir rechnen für die Jahre 2017 und 2018 mit einer Zunahme des realen BIP um 2,5 Prozent bzw. 2,6 Prozent.

Download BKB-Konjunkturbarometer Nordwestschweiz (Stand August 2017, PDF)