Such Formular
home

BKB-E-Banking-Hilfe

Datenaustausch

Harmonisierung des Zahlungsverkehrs

  • Wie sieht der offizielle Fahrplan aus?

    Die Basler Kantonalbank wird Schritt für Schritt die erforderlichen Anpassungen an ihren Systemen vornehmen. Wir halten Sie auf unserer Website über alle Informationen und Aktivitäten auf dem Laufenden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.bkb.ch/ISO

  • Welche ISO-Formate stehen zur Verfügung?
    ISO-Format Anwendung
    pain.001
    Zahlungsauftrag
    pain.002 Fehler-/Statusrückmeldung
    camt.052 Kontobewegungen
    camt.053 Kontoauszug
    camt.054 Gutschrifts- und Belastungsanzeige

Einführung von ISO-20022-Standard

Die ISO-20022-Meldungen

  • Was sind pain-Meldungen und wie unterscheiden sie sich?

    Die pain.001-Meldung bildet den eigentlichen Zahlungsauftrag ab, während die pain.002-Meldung eine Fehler-/Statusrückmeldung darstellt.
    Die beiden pain-Meldungen unterscheiden sich bezüglich ihrer Anwendung wie folgt:

    ISO-20022-Meldung Anwendung
    pain.001 Zahlungsauftrag (Customer Credit Transfer Initiation)
    pain.002 Fehler-/Statusrückmeldung (Customer Payment Status Report)
  • Wie kann ich eine pain.001-Zahlungsdatei in das BKB-E-Banking hochladen?

    Über den Menüpunkt «Zahlungen»/«Zahlungsdatei hochladen» gelangen Sie zum Menü, wo Sie eine entsprechende Datei auswählen und hochladen können. Diverse Softwares ermöglichen auch, dass die offenen Zahlungen direkt ans E-Banking übermittelt werden können.

  • Kann ich pain.001 im Nachhinein anpassen?

    Die Änderungen von pain.001 im E-Banking beschränken sich lediglich auf das Ausführungsdatum und die Löschung einzelner Positionen bzw. ganzer Files.

  • Wie lässt sich eine pain.002-Meldung vom BKB-E-Banking herunterladen?

    Auf die entsprechende Zeile unter «Hochgeladene Zahlungsdateien» klicken und dort auf «Herunterladen» klicken.

  • Mit welchen Programmen kann ich die Meldungen im ISO-20022-Format öffnen?

    Bei den ISO-20022-Meldungen (pain.001 und pain.002) handelt es sich um herkömmliche Textdateien, welche mit jedem beliebigen Texteditor geöffnet werden können (NotePad, TextEdit usw.)

  • Was bedeuten die Rückweisungsgründe in einem pain.002?

    Rückweisungen können unterschiedliche Ursachen haben. Die häufigsten Fehlercodes und deren Bedeutung haben wir für Sie in der unten stehenden Tabelle zusammengetragen:

    ISO -Code
    Fehler
    AC01 Fehlerhafte Kontonummer
    AGNT Falscher Agent
    AM01 Aber bin ich deshalb ein schlechter Text?
    AM02 Unzulässiger Betrag
    AM03 Unzulässige Währung
    AM10Fehlerhafte Prüfsumme
    AM18Wert «Number Of Transactions» entspricht nicht der Anzahl Transaktionen
    BE01Kundenidentifikation passt nicht zum angegebenen Konto
    BE09Ungültige Landesangabe
    CH03Wert «Requested Execution Date» bzw. «Requested Collection Date» liegt zu weit in der Zukunft
    CH04Wert «Requested Execution Date» bzw. «Requested Collection Date» liegt zu weit in der Vergangenheit
    CH07Element darf im B- und im C-Level nicht verwendet werden
    CH11Wert «Creditor Identifier» ist inkorrekt
    CH15Inhalt von «Remittance Information/Structured» grösser als 140 Zeichen
    CH16Elementinhalt ist formal inkorrekt
    CH17Element ist nicht zugelassen
    CH20Anzahl Dezimalstellen ist nicht kompatibel mit der Währung
    CH21Erforderliches Pflichtelement fehlt
    CURRFehlerhafte Währung
    DT01Ungültiges Datum
    DT06Ausführungsdatum wird auf den nächstmöglichen Bankwerktag/Postwerktag gesetzt (Dieser Code führt nicht zu einer Rückweisung, er dient nur zur Information)
    DU01Wert «Message Identification» ist nicht eindeutig
    DU02Wert «Payment Information Identification» ist nicht eindeutig
    DU05Wert «Instruction Identification» ist nicht eindeutig
    NARRFehlerhaftes Dateiformat
    RC01Fehlerhafter Bankidentifikator

    Falls der bei Ihnen angezeigten Fehlercode nicht aufgelistet ist, kontaktieren Sie uns:
    E-Serviceline: +41 61 266 36 36

  • Was sind camt-Meldungen und wie unterscheiden sie sich?

    Camt-Meldungen (Cash-Management-Meldungen) werden für Reportingzwecke gegenüber Kunden verwendet. Sie ergänzen die bisherigen SWIFT-Meldungstypen. Es lassen sich bis anhin drei Cash-Management-Meldungen unterscheiden:

    ISO-20022-Meldung
    Anwendung
    Pendant SWIFT
    camt.052
    Kontobewegungen
    MT942, MT941
    camt.053 Tagesauszug
    MT940, MT950
    camt.054 Belastungs-/Gutschriftanzeige
    MT900, MT910
  • Kann ich weiterhin Meldungen im SWIFT-Format beziehen?

    Die bisherigen SWIFT-Meldungen (z.B. MT940, MT571 usw.) bleiben weiterhin bestehen und werden nicht ersetzt. Die im E-Banking verfügbaren Daten können sowohl als SWIFT als auch als camt-Meldung angefordert/bezogen werden.

BESR-Download

  • Kann ich BESR-Dateien abholen?

    Die BESR-Zahlungseingänge können als BESR-Dateien abgeholt werden. Die BESR-Daten eines bestimmten Kontos stehen nach Wunsch den Berechtigten aus den dafür massgebenden Vereinbarungen für BKB-E-Banking zur Verfügung und können von diesen abgeholt werden. Bereits bezogene BESR-Daten können unter der Funktion „Alte Daten“ nochmals heruntergeladen werden. Die Daten von mindestens 270 Tagen können noch einmal bezogen werden.