home

Auslandzahlungen

Alles was Sie über Auslandüberweisungen wissen müssen.

Zahlungen ins Ausland können einfach und bequem via BKB-E-Banking oder via Zahlungsaufträge erledigt werden.

Dank den Bankenstammdaten BIC (Swift) sowie der internationalen Kontonummer IBAN werden Zahlungen effizient verarbeitet. Diese Codes erlauben eine eindeutige Zuordnung zu einem Zahlungsempfänger.

Für Zahlungen ins Ausland werden folgende Daten benötigt:

  • IBAN oder Kontonummer des Begünstigten (in Europa immer IBAN)
  • BIC (Business Indentifier Code, auch "SWIFT-Code" genannt) 
  • Vollständige Angaben des Begünstigten (Name, Anschrift, Land etc.)
Info table
Zahlungen in Euro erledigen Sie am besten im BKB-E-Banking via SEPA. So sparen Sie Zeit und Gebühren durch eine einheitliche und somit automatisierte Abwicklung.

Bei der Beachtung der folgenden Kriterien wird die Zahlung automatisch als SEPA-Zahlung verarbeitet.

  • Zahlungsaufgabe erfolgt mittels BKB-E-Banking
  • Währung ist Euro
  • IBAN und BIC sind vorhanden
  • Gebührenteilung
  • Das Finanzinstitut des Zahlungsempfängers ist SEPA-Teilnehmen
Zahlung ins Ausland CHF 10.-, via BKB-E-Banking CHF 4
Zahlungen mit Spesenoption OUR
CHF 20.- Zuschlag pro Zahlung
SEPA-Zahlungen per BKB-E-Banking gemäss best. Kriterien (siehe Details) 
kostenlos
Zahlungsaufträge in EUR in Euroländer ohne korrekte Angabe von BIC und/oder IBANCHF 12 Zuschlag pro Zahlung

 

Gebührenteilung (SHA)
Sie Zahlen den Preis der Basler Kantonalbank. Die zusätzlich im In- und Ausland anfallenden Kosten werden dem Begünstigten vom Überweisungsbetrag abgezogen. Diese Kosten können unterschiedlich sein.

Auftraggeber (OUR)
Sie bezahlen eine Pauschale von CHF 20.- und der Begünstigte erhält den vollen Überweisungsbetrag gutgeschrieben. (Die Empfängerbank kann Gutschriftsspesen erheben.)

Begünstigter (BEN)
 Die Zahlung ist für Sie kostenlos. Alle im In- und Ausland anfallenden Kosten (auch jene der Basler Kantonalbank) werden dem Begünstigten vom Überweisungsbetrag abgezogen.

  • BIC (Swift) - bei Auslandszahlungen
    Im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr muss der Business Identifier Code (BIC) der Empfängerbank angegeben werden. Dieser internationale Code dient zur Identifikation aller Geschäftsstellen im Zahlungsverkehr. Auch bekannt ist die Bezeichnung Swift-Adresse.
    Weitere Informationen zum BIC sowie ein internationales Onlineverzeichnis finden Sie hier: www.swift.com (englisch).

  • IBAN - das international gültige Kontoformat
    Die meisten Auslandszahlungen erfordern die Angabe der International Bank Account Number (IBAN). Hier ist die aktuelle IBAN-Länderliste hinterlegt. IBAN bezeichnet eine standardisierte Darstellung der Kontonummer. Dadurch vereinfacht und beschleunigt die IBAN sowohl den nationalen wie auch den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr.
    Sie finden Ihre IBAN jeweils auf Ihren Kontodokumenten, Karten und im E-Banking.
    Eine Schweizer IBAN enthält 21 Stellen.