Such Formular
home

Medienmitteilungen

Untenstehend finden Sie die Medienmitteilungen aus dem laufenden und dem vergangenen Jahr.

Basler Kantonalbank im ersten Halbjahr 2018 auf Kurs – Halbjahresgewinn über Vorjahr

Die Basler Kantonalbank erwirtschaftet in einem anhaltend herausfordernden Umfeld dank ihrer breit abgestützten Ertragsbasis und hohen Kosteneffizienz ein solides Halbjahresergebnis. Insbesondere kann das Zinsengeschäft um +0,8 Prozent auf 93,1 Millionen Franken gesteigert werden. Insgesamt erzielt die BKB einen Halbjahresgewinn von 49,0 Millionen Franken, der das Vorjahr um +1,6 Prozent übertrifft. Im Kreditgeschäft kann ein Zuwachs von +2,3 Prozent erreicht werden. Ebenso ist es gelungen, bei den Depotvermögen einen Neugeldzufluss von +213,2 Millionen Franken zu verzeichnen.

Stammhaus BKB
 

Kerngesund und erfolgreich
Die Basler Kantonalbank erwirtschaftet in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2018 einen soliden Geschäftsertrag von 192,0 Millionen Franken und erreicht damit ihre ambitionierten Zielsetzungen. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft trägt dabei mit 93,1 Millionen Franken massgeblich zu diesem guten Ergebnis bei. Bei den Kundenausleihungen wird unter Einhaltung einer ausgewogenen Ertrags- und Risikopolitik im Hypothekargeschäft ein gutes Wachstum von +316,3 Millionen Franken (+2,3 Prozent) erzielt. Mit einem Neugeldzufluss von +213,2 Millionen Franken bei den Depotvolumen verzeichnet die BKB einen erfreulichen Zuwachs.
 

Zinserfolg im Tiefzinsumfeld gesteigert
Trotz des anhaltenden Negativzins-Umfelds und dem Druck auf die Margen kann die Basler Kantonalbank den Zinserfolg leicht verbessern. So fällt der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 93,1 Millionen Franken um +0,8 Prozent höher aus. Dabei konnte die BKB zwei Anleihen zu je 150 Millionen Franken zu vorteilhaften Konditionen am Kapitalmarkt platzieren.
 

Leichter Rückgang des Kommissionsgeschäfts
Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft liegt mit 34,1 Millionen Franken leicht unter dem Vorjahr (-2,4 Prozent). Einerseits führte die Unsicherheit an den Börsen bei den Kunden zu einer gewissen Zurückhaltung. Andererseits profitieren immer mehr Kunden im Vermögensverwaltungsgeschäft von den attraktiven Tarifen der BKB-Anlagelösungen, was einen leichten Ertragsrückgang bewirkte. So stösst insbesondere die im letzten Jahr eingeführte BKB-Anlagelösung Nachhaltig auf eine rege Nachfrage. Dabei werden bei den Anlageentscheiden neben finanziellen Faktoren auch ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt. Allein seit Jahresbeginn ist das Volumen um über 70 Prozent auf 48,9 Millionen Franken gestiegen.
 

Handelserfolg erwartungsgemäss unter dem ausgezeichneten Vorjahresergebnis
Nach anfänglich volatilen Märkten zum Jahresbeginn war im laufenden Jahr 2018 eine Seitwärtsbewegung zu beobachten. Damit nahm auch die Nachfrage der Kunden nach Absicherungstransaktionen ab. Zusätzlich führten die teilweise höheren Zinsen im Euro- und Dollarraum zu weniger Umsatz im Obligationenmarkt. Entsprechend konnte das ausgezeichnete Handelsergebnis des Vorjahres nicht erreicht werden. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft kommt mit 33,5 Millionen Franken um -35,8 Prozent zurück.
 

Investitionen in die digitale Zukunft
Die Basler Kantonalbank investiert unvermindert in ihre digitale Zukunft. Sie ist überzeugt, dass die Kunden von den neuen digitalen Angeboten und einer operativ starken BKB profitieren werden. Dank einer rigorosen Kostendisziplin und dem baldigen Abschluss der Modernisierung des Filialnetzes konnte der Geschäftsaufwand trotz diesen hohen Investitionen um -1,7 Prozent reduziert werden. Der Sachaufwand sinkt im Jahresvergleich um -2,2 Prozent auf 40,9 Millionen Franken.
 

Solide operative Leistung
Der Geschäftserfolg beträgt 89,4 Millionen Franken (-6,1 Prozent). Der Halbjahresgewinn konnte um +1,6 Prozent auf 49,0 Millionen Franken gesteigert werden. Erneut wurden die eigenen Mittel substanziell gestärkt – die Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken beläuft sich auf +46,0 Millionen Franken.
 

Zuversicht bezüglich einem baldigen Abschluss des US-Steuerstreits
Die von der BKB für eine mögliche Busse und die damit zusammenhängenden Verfahrenskosten im US-Steuerfall getätigte Rückstellung von 100 Millionen Franken im Jahresabschluss 2013 entspricht unverändert der aktuellen Risikoeinschätzung. Die Bank geht davon aus, den Fall in diesem Jahr abzuschliessen.
 

Überdurchschnittliche Kapitalausstattung
Die ungewichtete Eigenkapitalquote (Leverage Ratio) beträgt 10,0 Prozent. Auch mit der risikogewichteten Gesamtkapitalquote von 19,1 Prozent ist die Basler Kantonalbank sehr solide kapitalisiert und übertrifft die gesetzlichen Mindestanforderungen bei Weitem.
 

Kunden profitieren von gutem Halbjahresergebnis
Die Kunden profitieren in dreierlei Hinsicht vom guten Ergebnis: Erstens ist die BKB eine sehr sichere Bank mit einer überdurchschnittlichen Liquiditäts- und Kapitalausstattung. Zweitens ermöglichen die guten Ergebnisse, in die Nähe zum Kunden und in den Ausbau des Kundenerlebnisses zu investieren. So zum Beispiel mit der Modernisierung der Filialen und neuen digitalen Angeboten. Und drittens engagiert sich die Basler Kantonalbank in vielfältiger Weise für Basel, wovon nicht nur die Kunden, sondern die gesamte Bevölkerung profitiert – so zum Beispiel mit dem innovativen Bikesharing-Angebot Pick-e-Bike.
 

Konzern BKB
 

Breit abgestützte Ertragsbasis
Der Konzern BKB erzielt im ersten Halbjahr 2018 einen Geschäftsertrag von 287,5 Millionen Franken (-5,9 Prozent). Dabei kann der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft um +0,5 Prozent auf 180,5 Millionen Franken gesteigert werden. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft kommt leicht (-2,6 Prozent auf 62,0 Millionen Franken) zurück. Beim Erfolg aus dem Handelsgeschäft kann nicht an das ausgezeichnete Vorjahresergebnis angeknüpft werden (-32,6 Prozent auf 39,0 Millionen Franken).
 

Fokus auf Effizienz durch ausgeprägte Kostendisziplin
Auch im Konzern bleiben die Investitionen in die digitale Transformation des Geschäftsmodells weiterhin hoch. Die Kosten sind dank strenger Kostendisziplin insgesamt leicht gesunken. Entsprechend verringerte sich der Geschäftsaufwand um -5,7 Prozent auf 174,1 Millionen Franken.
 

Solides operatives Ergebnis
Der Geschäftserfolg hat sich im Konzern BKB um +3,0 Prozent auf 109,3 Millionen Franken verbessert. Gleichzeitig ergibt sich ein tieferer Konzerngewinn von 61,8 Millionen Franken (-36,8 Prozent) wegen einem einmaligen ausserordentlichen Ertrag von 43,0 Millionen Franken im Vorjahr (Erhöhung der Beteiligung an der Bank Cler AG). Unter Ausklammerung dieses Sondereffekts kann der Konzerngewinn um +4,8 Prozent gesteigert werden.
 

Starke Kapitalausstattung
Die anhaltend hohe Ertragskraft des Konzerns BKB ermöglicht eine weitere Stärkung der eigenen Mittel um +50,4 Millionen Franken auf 3,9 Milliarden Franken. Mit einer Leverage Ratio von 8,7 Prozent und einer risikogewichteten Gesamtkapitalquote von 18,0 Prozent steht der Konzern solide da.
 

Ausblick zweites Halbjahr 2018
Die Basler Kantonalbank geht davon aus, dass das Marktumfeld herausfordernd bleiben wird. Sofern keine grossen unvorhersehbaren Ereignisse eintreten, wird im zweiten Semester 2018 ein Ergebnis erwartet, dass sich in ähnlichem Rahmen wie das erste Halbjahr bewegt.
 

Die Informationen zu den Halbjahresabschlüssen vom Stammhaus Basler Kantonalbank und Konzern BKB finden Sie auf unserer Website www.bkb.ch.
 

 

 

Für weitere Auskünfte
Patrick Riedo
Leiter Kommunikation
Basler Kantonalbank
Telefon 061 266 27 89

medien@bkb.ch