home

Staatsgarantie

Die BKB verfügt als Gegenleistung für die Wahrnehmung des Leistungsauftrags über eine Staatsgarantie.

Als Eigentum des Kantons Basel-Stadt hat die Basler Kantonalbank den gesetzlichen Auftrag, zur Lösung volkswirtschaftlicher und sozialer Aufgaben im Kanton beizutragen. Sie dient einem öffentlichen Zweck, nämlich für die Befriedigung von Geld- und Kreditbedürfnissen der Bevölkerung und des lokalen Gewerbes zu sorgen und Gelegenheit zur sicheren und zinstragenden Geldanlage zu geben.

Mit ihrer breiten Produkte- und Dienstleistungspalette, dem dichten Filialnetz mit 18 Geschäftsstellen in Basel und dem neuen KMU-Center leistet die BKB somit einen wichtigen Beitrag zur Förderung der kantonalen Wirtschaft und zum Service Public. Darüber hinaus unterstützt sie soziale und gesellschaftliche Projekte in Basel.

Als Gegenleistung für die Wahrnehmung des Leistungsauftrages verfügt die BKB über eine Staatsgarantie, mit welcher der Kanton Basel-Stadt für sämtliche Verbindlichkeiten der Bank haftet. Diese Staatsgarantie dient jedoch nicht nur der Bank, denn sie ermöglicht gleichzeitig der  Basler Bevölkerung die sichere Geldanlage.

Damit die Staatsgarantie nicht wettbewerbsverzerrend wirkt bzw. die Kantonalbank gegenüber den anderen Banken nicht bevorteilt, bezahlt die BKB dem Kanton neben der Verzinsung des zur Verfügung gestellten Dotationskapitals jährlich eine Gewinnablieferung und eine Abgeltung für die Steuerbefreiung und Staatsgarantie (sogenannte Gewährsträgerabgeltung). Damit leistet die Basler Kantonalbank einen wesentlichen Beitrag zu den Staatsfinanzen. Ausserdem untersteht die BKB trotz der Staatsgarantie der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA und besitzt eine eigene juristische Persönlichkeit.