home

50 Millionen CHF Förderkredite für Nordwestschweizer KMU’s

Basel, 26. Oktober 2006

Die Basler Kantonalbank führt ein neues Förderprogramm für KMU’s ein. Das Programm unterstützt KMU’s mit gutem Entwicklungspotenzial in den Bereichen Gründungs-, Wachstums- und Nachfolgefinanzierungen. Für die neue Initiative KMUimpuls stellt die Basler Kantonalbank insgesamt 50,0 Mio. CHF zur Verfügung.

Die Basler Kantonalbank ist als zuverlässiger Partner zahlreicher KMU-Kunden in der Region Nordwestschweiz stark verankert. Dank Kundennähe, langjähriger Beraterkontinuität und hoher Professionalität konnte ein bedeutendes Ausleihungsportefeuille aufgebaut werden. Vermehrt stossen jedoch Neuunternehmen, innovative Unternehmen mit Wachstumsabsichten oder Unternehmen mit bevorstehenden Nachfolgeregelungen an die Grenzen der bankenüblichen Kredit- und Risikopolitik. Der Bankrat der Basler Kantonalbank hat deshalb einem umfassenden Förderprogramm für solche Firmen zugestimmt.

KMUimpuls stellt Neuunternehmungen, die bereits gegründet worden sind und über einen aussagekräftigen Businessplan sowie eine überzeugende Geschäftsidee verfügen, einen Rahmenkredit von bis zu 75% der Eigenmittel zur Verfügung. Unternehmen, die sich in einer Wachstumsphase mit geordneten finanziellen Verhältnissen befinden, können nebst der Rahmenlimite von 75% der Eigenmittel zusätzlich ein Mezzanine Darlehen bis zu weiteren 25% der Eigenmittel beantragen. Mit dem Mezzanine Darlehen stellt die BKB eine Finanzierung mit Rangrücktritt zur Verfügung, die wirtschaftlich dem Eigenkapital zuzurechnen ist. Bei Nachfolgefinanzierungen können sowohl ein Rahmenkredit wie auch Mezzanine Darlehen beantragt werden. Alternativ dazu finanziert die Basler Kantonalbank auch direkt den Nachfolger, entweder bis zu 100% der Eigenmittel der zu übernehmenden Firma oder bis zu 50% des Kaufpreises.

Mit den gesamthaft 50,0 Mio. CHF leistet die Basler Kantonalbank einen namhaften Betrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der KMU’s in der Region Nordwestschweiz.

Die Basler Kantonalbank nahm am 1. Oktober 1899 ihre Geschäftstätigkeit auf. Ihr Angebot umfasste neben der Kreditvergabe und der Annahme von Spargeldern auch Börsengeschäfte. Heute ist die Basler Kantonalbank in Basel und der Regio als Universalbank tätig. Sie ist ein Institut mit Staatsgarantie. Die Dienstleistungen werden über ein dichtes Filialnetz (19 Standorte) für die Bevölkerung und die Unternehmen der Region Nordwestschweiz erbracht. Darüber hinaus ist die Basler Kantonalbank durch Private-Banking-Aktivitäten in Zürich und Olten vertreten, und betreibt das Geschäft mit grossen Firmen-kunden, Institutionellen sowie Banken in der ganzen Schweiz. Seit 14. Februar 2000 ist die Basler Kantonalbank mit einer Mehrheit an der gesamtschweizerisch tätigen Bank Coop beteiligt. Die Bank verfügt mit AA+ über ein ausgezeichnetes Rating von S&P.

Der BKB-Partizipationsschein wird an der SWX Swiss Exchange gehandelt. (Tickersymbol: BSKP / Reuters: BSKP.S / Valorennummer: 923646 / ISIN-Nummer: CH0009236461. Die Partizipationsscheine weisen einen Nennwert von 9,00 CHF auf.