home

Hervorragendes 1. Quartal 2004 für die BKB

Basel, 29. April 2004

Mit rund 5.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verzeichnete die 18. PS-Versammlung der BKB einen neuerlichen Besucherrekord. Neben den rekordhohen Jahresabschlusszahlen 2003 und einem äusserst erfolgreichen ersten Quartal 2004 (Bruttogewinnsteigerung +78,3%) bildeten die anstehenden personellen Veränderungen ein wichtiges Schwerpunktthema.

Nicht allen Banken war es im Vorjahr im gleichen Masse vergönnt, mit den schwierigen Rahmenbedingungen zurecht zu kommen. Als klare Bestätigung der eingeschlagenen Geschäftsstrategie ist daher der Jahresabschluss 2003 der BKB zu werten, der sowohl für Stammhaus (Bruttogewinn: 288,4 Mio. CHF) als auch Konzern (Bruttogewinn: 366,4 Mio. CHF) ein neuerliches Rekordergebnis darstellt.

Dass am grossen Erfolg der BKB naturgemäss auch der Haupteigentümer, der Kanton Basel-Stadt, partizipiert, ist eine Selbstverständlichkeit. Neu ist hingegen, dass als zusätzliche Erfolgskomponente eine separate Abgeltung für die Staatsgarantie (2003: 3,4 Mio. CHF) entrichtet wird. Die Gesamtablieferung von 42,3 Mio. CHF wurde durch Dr. Willi Gerster an den Finanzdirektor, Herrn Regierungsrat Dr. U. Vischer, in Form eines Checks überreicht.
Zum letzten Mal kommentierte der per Mitte des Jahres in Pension gehende Vorsitzende der Konzernleitung, Werner Sigg, die Zahlen des Geschäftsabschlusses 2003 von Stammhaus und Konzern BKB. Zum Konzern BKB zählen im wesentlichen das Stammhaus BKB, die sourcag und die Bank Coop. Die Facts & Figures der BKB wurden gegenüber den Medien bereits im Rahmen der üblichen Jahresabschlussinformation ausführlich dargelegt.

Bezüglich der Entwicklung des Stammhauses BKB im 1. Quartal des laufenden Jahres wurde bekannt gegeben, dass der aktuelle Bruttogewinn per 31.3.2004 die entsprechende Vorjahresperiode sehr deutlich übertrifft. Dieser beläuft sich auf 85,5 Mio. CHF und liegt damit markante 78,3% über dem analogen Vorjahreswert von 48,0 Mio. CHF.

Konzernpräsident Willi Gerster nutzte die Gelegenheit, Werner Sigg für dessen grosse Verdienste seinen aufrichtigen Dank auszusprechen. Auch dem scheidenden Kommerz-Chef der BKB, Hanspeter Kunz, wurde grosser Beifall für sein umsichtiges Kredit-Management zuteil. Gleichzeitig wurden Hans Rudolf Matter als neuer BKB-Direktionspräsident und Vorsitzender der Konzernleitung sowie Hanspeter Herger als neuer BKB-Kommerz-Chef dem Publikum vorgestellt.

In Bezug auf den kontinuierlichen Erfolg der BKB beteuerte Hans Rudolf Matter in seiner Antrittsrede, dass er das Rad nicht neu erfinden, jedoch für neue Rahmenbedingungen gewappnet sein müsse. Er legte ein klares Bekenntnis zur Fortsetzung der eingeschlagenen Strategie unter Berücksichtigung sich neu bietender Chancen ab.