home

Konzern BKB mit Spitzenergebnis 2003

Basel, 9. März 2004

Das Betriebsergebnis des Konzerns BKB erhöhte sich deutlich um 53,0% auf 257,7 Mio. CHF. Auch der Betriebsertrag erreichte rekordhohe 644,9 Mio. CHF. Eine ebenfalls markante Steigerung von 13,8% ist beim Bruttogewinn zu verzeichnen. Neben einer attraktiven betrieblichen Eigenmittelrendite (ROE) von 14,2% (VJ: 10,0%) liegt die Cost-Income-Ratio I mit 43,2% (VJ: 47,7%) auf bemerkenswert niedrigem Niveau.

Konsolidierungskreis

Zum Konzern BKB zählen im wesentlichen das Stammhaus Basler Kantonalbank (BKB), die Bank Coop und das Verarbeitungszentrum sourcag.

Erfolgreiches Kostenmanagement

Der Bruttogewinn des Konzerns BKB beläuft sich auf 366,4 Mio. CHF, was gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung von 13,8% darstellt. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg um 1,4% auf 377,1 Mio. CHF. Dank der erfreulichen Erholung der Börsenkurse und erhöhten Transaktionsvolumina hat sich der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um beachtliche 10,6% auf 156,5 Mio. CHF verbessert. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft verfehlte zwar das ausgezeichnete Vorjahresergebnis um 6,6%, dennoch trägt er mit seinem hohen Niveau von gesamthaften 69,0 Mio. CHF ganz erheblich zum Bruttogewinn bei. Der Geschäftsaufwand konnte um 4,9% nochmals deutlich reduziert werden, ohne dass jedoch bei den Personalkosten gespart wurde. Aufgrund der hohen Ertragsstärke und den niedrigen Sachkosten wurde eine bemerkenswerte Cost-Income-Ratio I von 43,2% (VJ: 47,7%) erzielt.

Während die Steigerung des Betriebsergebnisses von +53,0% die hervorragende unternehmerische Leistung des Konzerns BKB abbildet, kann der diesjährige Konzerngewinn von 245,4 Mio. CHF (+176,5%) infolge einer veränderten Buchungspraxis mit dem Vorjahr nicht verglichen werden.

Grosse Kundennähe vor Ort

Die Bilanzsumme des Konzerns liegt mit 22,8 Mrd. nur unwesentlich unter dem Vorjahreswert (-0,8%). Die Kundenausleihungen haben mit gesamthaften 17,0 Mrd. CHF leicht abgenommen, was auf Bereinigungsprozesse in einem aggressiven Marktumfeld zurückzuführen ist. Besonders hervorzuheben ist das deutliche Wachstum von 10,3% bei den Spargeldern. Gesamthaft übersteigen die Publikumsgelder die Kundenausleihungen um 8,5%, was die ausgezeichnete Refinanzierungsbasis des Konzerns verdeutlicht. Mit seinen 54 Standorten und 133 Bancomaten verfügt der Konzern BKB über eine äusserst hohe gesamtschweizerische Marktpräsenz.

Hohe Sicherheit dank breiter Eigenmittel-Basis

Dank dem ausgezeichneten Jahresergebnis 2003 konnte das Konzern-Eigenkapital auf 1,9 Mrd. CHF erhöht werden. Dieser hohe Wert ist Garant für eine hohe Stabilität und Sicherheit. Gepaart mit einer ausgewogenen Geschäftsstrategie ist der Konzern BKB, wie das Berichtsjahr 2003 eindrücklich belegt, auch für anspruchsvolle Rahmenbedingungen bestens gewappnet.