home

Bruttogewinnsteigerung um 10,6%

Basel, 4. März 2003

Trotz der äusserst anspruchsvollen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurde auf Konzernebene BKB eine Bruttogewinnsteigerung um 10,6% auf gesamthafte 322 Mio. CHF generiert. Nachdem bereits der Jahresabschluss des Stammhauses BKB als Rekordergebnis in die Geschichte eingehen wird, spiegelt auch der konsolidierte Abschluss mit einem Betriebsertrag von 615 Mio. CHF die hohe Ertragskraft des Konzerns BKB wider. Wesentlich dazu beigetragen haben ein striktes Kostenmanagement und eine optimale Ausschöpfung von Synergien.

Konsolidierungskreis

Zum Konzern BKB zählen im wesentlichen das Stammhaus BKB, die sourcag und die Bank Coop.

Erfolgreiches Kostenmanagement

Der Bruttogewinn des Konzerns beläuft sich auf 322 Mio. CHF, was gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung von 10,6% ausmacht. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg um erfreuliche 5,2% auf 372 Mio. CHF. Der Rückgang im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (-9,1%) ist Spiegelbild der schlechten Börsenlage. Der sehr beachtliche Erfolg aus dem Handelsgeschäft (+43,8%) trägt mit gesamthaften 74 Mio. CHF wesentlich zu der erfreulichen Bruttogewinnsteigerung bei. Der Geschäftsaufwand nahm dank eines strikten Kostenmanagements um -2,6% ab. Darüber hinaus wirkt sich eine optimale Ausschöpfung des Synergiepotentials beider Banken kostensenkend aus. Diese Effekte finden denn auch ihren Niederschlag in einer vergleichsweise niedrigen Cost-Income-Ratio I von 47,7%. Der Konzerngewinn liegt mit 89 Mio. CHF auf Vorjahreshöhe.

Hohe Marktpräsenz

Die Bilanzsumme des Konzerns erfährt eine erfreuliche Ausweitung um 3,0% auf rd. 23 Mrd. CHF. Besonders hervorzuheben ist dabei das Wachstum der Hypothekarforderungen um 993 Mio. CHF. Infolge von deutlichen Zuflüssen und Umschichtungen stiegen auch die Publikumsgelder um 3,2%. Sowohl die Refinanzierungsbasis als auch die Kundenbasis mit über 490.000 Kundinnen und Kunden sind als besondere Stärken des Konzerns BKB zu würdigen. Dank seiner 58 Standorte und seiner 132 Bancomaten verfügt der Konzern BKB über eine äusserst hohe gesamtschweizerische Marktpräsenz.

Harmonisierte Strategiefortschreibung

Sowohl das Stammhaus BKB als auch die Bank Coop treten mit zwei unterschiedlichen Marken getrennt operierend am Markt auf. Eine Koordination zwischen beiden Banken erfolgt durch eine pragmatisch-orientierte Gremienstruktur, in der Kompetenzträger aus beiden Häusern Einsitz nehmen. Die Harmonisierung der strategischen Ausrichtung wird auf diese Weise sichergestellt, was insbesondere für eine rasche Entscheidungsfindung in einem eher schwierigen wirtschaftlichen Umfeld von zentralem Wert ist.

Konzern BKB in Zahlen (vor Gewinnverwendung, unrevidiert)
Alle Angaben in Mio. CHF

Info table

2002  2001  Veränderung in %
Zinserfolg 371,753,2 5,2
Kommissionserfolg 141,5
155,7 -9,1
Handelserfolg 73,9
51,4
43,8
Betriebsertrag 614,9
592,1 3,9
Geschäftsaufwand 293,0 301,0 -2,6
Bruttogewinn 321,8 291,1 10,6
Konzerngewinn 88,7 88,6 0,1
       
Bilanzsumme 22'923,8 22'252,8 3,0
Kundenausleihungen 17'102,6 16'507,2 3,6
Publikumsgelder 17'550,7 17'014,0 3,2
Eigene Mittel 1'770,6 1'654,7 7,0